Alternativen machen sich in Deutschland bemerkbar

Tamara Hogerti, Anouk Nieuwenvek und Maxim Stroys werden diese Woche abrupt von Orange nach Kroatien fliegen. Letztes Wochenende haben sie sich in der Bundesliga gefragt.

Das Trio wurde zusammen mit Claudia Romban (Horsens) und Harma von Griez aus dem Trainingslager genommen, um sich auf die Olympischen Spiele vorzubereiten. Weniger als sieben Länderspiele sind aufgrund des Koronavirus nicht isoliert und werden während der Ausstellungsspiele gegen ihr Heimatland (14. April) und Brasilien (15. April) nicht spielen.

Hogerti machte in der Endrunde in Deutschland keinen Fehler und schlug Toos Metzingen mit 37: 27 gegen HSG Pat Wildungen Vipers. Der Lineman, der Meryl Frerix und Tonic Snelder ersetzte, schuf vier der vier.

Stellvertreter für Smiths und Dulper
Stroes erzielte im Gast-Outfit drei Treffer. Nationaltrainer Manu Mayonade hat den Torhüter der HSG Pat Wildungan Vipers ernannt Stehen Inger Smiths und Kelly Dulper für selbstisolierte Statuskollegen.

Anouk Newwenk traf vier Mal. Er tat dies am Freitagabend im Namen der besiegten Partei Neckersulmer SU. Punkte gingen mit HSG Bloomberg-Lippe: 26-34. Timothy Nathalie Hendrix verwandelte alle sieben seiner Chancen bei einer Heimniederlage in ein Tor.

Acht Siege
Zoe Sprengers ist die produktivste Landsfrau des Wochenendes. DSV Bayer 04 Leverkusen hatte wenig Probleme mit Ellen Johnsons Mains 04: 37-24. Die Springers, die nicht nach Kroatien gingen, erzielten acht Tore.

Foto: Job van der Bijl

READ  "Ajax zielt wieder mit Pfeilen auf den nordöstlichen Spieler, viel Konkurrenz aus Deutschland"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.