Astronomen haben einen “Riesenblitzstern” entdeckt, der 100-mal größer ist als unsere Sonne | Wissenschaft und Planet

Britische Astronomen haben in der Nähe des Zentrums der Milchstraße einen riesigen blinkenden Stern entdeckt, der 100-mal so groß wie unsere Sonne sein soll. Der Stern ist etwa 25.000 Lichtjahre von der Erde entfernt.




Der Stern, der als VVV-WIT-08 bezeichnet wurde, schien laut dem Forscher Lee Smit vom Institut für Astronomie der Universität Cambridge „aus dem Nichts gekommen“ zu sein. Die Helligkeit des Sterns nahm ab und wurde dann wieder stärker. Dies ist in den Bildern unten zu sehen.

Der Stern verblasst und wird dann heller.
Der Stern verblasst und wird dann heller. © ESO

Es ist ungewöhnlich, dass ein Stern innerhalb weniger Monate verblasst und dann an Helligkeit zunimmt. Wissenschaftler glauben, dass der Stern einen Begleiter hat, der vor ihm schlüpft. Laut den Forschern könnte es ein schwacher Stern oder ein Planet sein, der von einer undurchsichtigen Staubscheibe umgeben ist.

Die Daten wurden vom Vista-Teleskop gesammelt, das von der Europäischen Südsternwarte in Chile betrieben wird. Das Instrument durchsucht seit fast einem Jahrzehnt eine Milliarde Sterne nach Proben unterschiedlicher Helligkeit. VV-WIT-08 wurde im Rahmen der VISTA Variables in the Via Lactea (VVV) Survey entdeckt, einem Projekt, das die Helligkeit von Sternen überwacht.

Neben VV-WHITE-08 entdeckte das britische Team zwei weitere Riesensterne unterschiedlicher Helligkeit. Wie sich diese riesigen Sternensysteme bilden, bleibt derzeit eine Frage.

READ  Leben wir in einer Computersimulation nach dem Vorbild von "The Matrix"?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.