Autourlaub in Europa? Das solltest du in den Kofferraum des Autos werfen

Fahrurlaub in Europa

Abgesehen davon, dass Sie wahrscheinlich die Hälfte Ihres Haushalts im Auto oder Wohnwagen verstauen, gibt es eine Reihe von Dingen, die Sie mitnehmen sollten. Denken Sie an eine Erste-Hilfe-Tasche oder eine Sicherheitsweste. Hier ist ein kurzer Überblick über die obligatorischen Elemente für jedes Land:

Belgien
Warndreieck, Sicherheitsweste, Erste-Hilfe-Set, Feuerlöscher

Deutschland
Warndreieck, Warnweste, Verbandskasten

Frankreich
Warndreieck, Alkoholtest

Spanien
Warndreieck, Warnweste (mit spanischer Zulassung)

Kroatien
Warndreieck, Ersatzbirnen, Erste-Hilfe-Set

Tschechien
Warndreieck, Warnweste, Verbandskasten, Reserverad oder Reparaturset

Schweiz
Warndreieck, Warnweste

Lesen Sie auch
Alles, was Sie über einen Urlaub im “gelben” Land wissen müssen

Grüne Karte

Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer Reisedokumente, die beim Verlassen des niederländischen Hoheitsgebiets nicht als unnötiger Luxus gelten. Ihr Führerschein und Reisepass oder Personalausweis können offensichtlich sein, aber sie sind auch unerlässlich. Hilfreich ist es auch, Ihren Fahrzeugschein und ggf. Ihre Green Card mitzubringen.

Letzteres ist ein internationaler Versicherungsschein. Diese Karte zeigt unter anderem die Länder, in denen Sie versichert sind, das Versicherungskennzeichen bis zum Wirksamwerden der Versicherung und wie Sie Ihren Schaden melden können. Obwohl eine Green Card in den meisten europäischen Ländern nicht vorgeschrieben ist, empfehlen wir, diese im Falle einer Störung oder Beschädigung mitzunehmen. Sicher ist sicher.

Europa
Legen Sie auch ein europäisches Schadensmodell in das Handschuhfach und stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Aufkleber für die Autobahn haben. Wenn Sie in eine deutsche Stadt reisen, lohnt es sich auch zu prüfen, ob Sie ein Umweltzeichen benötigen. Saubere Unterwäsche und Sonnencreme, das versteht sich von selbst.

Lesen Sie auch
Vollständig geimpft? So müsst ihr im Urlaub in der EU nicht in Quarantäne

READ  Bundesregierung warnt vor böswilligen SMS-Angriffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.