Belgiens Bullen dürfen sich trotz Niederlage gegen die Ukraine für das Viertelfinale qualifizieren | Spiele für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Beim gestrigen Sieg über die Supermacht China haben die belgischen Bullen die Türkei auf Platz neun der Weltrangliste beiseite gelegt. Die Belgier hatten einige Probleme mit der Türkei und konnten sich erst im absoluten Finale den Sieg sichern. Endstand: 4-6.

Nach einem guten Start gegen China freuten sich unsere Nationalgardisten über unseren zweiten Sieg in der Gruppenphase. Davor musste die Türkei zuerst gewinnen.

Das Spiel begann mit Vorfreude. Beide Mannschaften konnten das Tor nicht erzielen. Erst Mitte der ersten Halbzeit konnte die Türkei in Führung gehen. Unsere Landsleute scheinen mit dem Arbeitsstau in die Umkleidekabinen zu stürzen, doch kurz vor der Pause gelingt es Tom Vanhoef, die Teller einzuhaken. 1-1.

In der zweiten Hälfte lief es dann viel glatter. Unsere Torball-Jungs fanden diesmal problemlos den Weg ins Tor. Aber die Türken machten es interessant. Doch Topscorer Cleison Mabrini gelang mit seinem zweiten Sieg im Match ein zweiter Sieg für die belgischen Bullen im Finale.

Belgien startet mit zwei Siegen in Folge und kann schon vorsichtig vom Viertelfinale träumen. Morgen treffen die belgischen Torhüter im dritten Spiel der Gruppe auf Deutschland.

READ  Michael Van Gerwen gewinnt die Meisterschaft in Deutschland | Regionaler Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.