Bundesaußenminister verliert Kreditkarte im Supermarkt | im Ausland

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat in einem Berliner Supermarkt seine Kreditkarte verloren. Dies belege ein Schreiben eines dem Minister nahestehenden Mitarbeiters an das Polizeikommando der Hauptstadt, berichtete die BZ.




Es ist nicht möglich zu wissen, wann der Minister seine Kreditkarte verloren hat, da die im Schreiben angegebenen Daten nicht klar sind. Gleiches gilt für den Ort, der sich laut BZ jedoch an der Rewe-Filiale Königin-Luise-Straße in Dahlem, einem Stadtteil im Bezirk Steglitz-Zehlendof am südwestlichen Rand Berlins, befand. Der grüne Kiez ist berühmt für seine großzügigen Villen, weshalb viele Berliner von der „Goldküste“ sprechen.

Ein Supermarktangestellter fand die Karte und die Polizei sorgte dafür, dass sie laut Zeitung “schnell” zu ihrem rechtmäßigen Besitzer gelangte. Der Verlauf der Ereignisse veranlasste einen dem Minister nahestehenden Mitarbeiter zu einem Dankesschreiben an das Polizeikommando in Berlin.

Zwei Beamte der Polizeidirektion 4, Abteilung 45, die unter anderem für Dahelm zuständig sind, zeigten “hohes Engagement, die Kreditkarte des Ministers zu verlieren”, so ein Kabinettsmitarbeiter. Dem Duo wird für die „sehr nette, freundliche und ergebnisorientierte“ Zusammenarbeit gedankt. All dies rettete dem Minister “ein größeres Problem”.

Auch die Polizisten der Zentralverwaltung für den Schutz der Dinge und die Sicherheitsverantwortlichen im und um das Haus des Ministers genießen hohes Ansehen. “Die diensthabenden Kollegen sind immer da und bereit zu helfen. Sie überwachen auch ‘Schwächen’, die nach Wohnungsrenovierungen leider noch vorhanden sind und weisen selbst auf wichtige Sicherheitsaspekte hin.”



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.