Bundespräsident: Kostbare Freundschaft mit den Niederlanden

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat das Verhältnis seines Landes zu den Niederlanden als wunderbare Freundschaft bezeichnet. Dies tat er während des Besuchs von König Willem-Alexander und Königin Maxima in Deutschland.

“Wir wissen, dass es aus dem Wunsch nach Versöhnung entstanden ist. Es ist nicht selbstverständlich. Wir konnten nicht mehr erwarten als alles, was Deutschland seinem Nachbarn Niederlande und seinen Menschen angetan hat.” Der Bundespräsident verwies auf den nationalsozialistischen “Rassismus” in Europa mit 6 Millionen ermordeten Juden. Er diskutierte auch den Fall Anne Frank, einer deutsch-holländischen Frau, die 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen ermordet wurde.

In einer früheren Rede zur Lage der Nation betonte Steinmeier die enge Bindung zwischen Deutschland und den Niederlanden an der Grenze und darüber hinaus. Gemeinsame Möglichkeiten seien “wirklich unbegrenzt – wenn wir alle wollen”. Dies werde in Zukunft noch wichtiger, etwa im Hinblick auf den Klimaschutz, sagt der Bundespräsident. “Deutschland kann in diesem Bereich von den Erfahrungen der Niederlande lernen und den Klimawandel nur gemeinsam bewältigen.”

Steinmeier wies auf die früheren Besuche des niederländischen Königs in Deutschland hin. “Wir werden uns wiedersehen. Nicht nur gute alte Freunde, wir sind alle Vertrauenspersonen und Partner in einer Welt, die aufeinander angewiesen ist. Wie viel wir im letzten Jahr gelernt haben.”

Sie können diesen Themen folgen

READ  Eisenbahnkartelle verhängten in Deutschland, Belgien und Österreich Geldstrafen in Millionenhöhe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.