Currywurst stellt Deutschland auf den Kopf: Alt-Präsident Schröder mischt sich in Debatte

Volkswagen kündigte am Montag an, in seiner Kantine Currywürste durch eine vegetarische Alternative zu ersetzen. Es betrifft das Land auf höchster Ebene.

Anfang dieser Woche gab Volkswagen bekannt, in seinen Restaurants verstärkt auf vegetarisches Essen zu setzen. Das hätten sich die Mitarbeiter gefragt, und auch weniger Fleisch zu essen ist umweltfreundlich.

Für den ehemaligen Präsidenten Gerhard Schröder ist die Ankündigung jedoch ein Schock. Wer ist engagiert LindedIn-Post „Wenn ich im Kontrollgremium von Volkswagen gewesen wäre, hätte es eine solche Entscheidung nicht gegeben“, schreibt er zur Hauptsache.

Stromkabel

Eine vegetarische Ernährung ist gut, ich mache es ab und zu selbst. Aber keine Curryblätter mehr? Nein! ‘, fährt er in seiner Rede fort, kommt er mit dem Hashtag ‘Rettet die Curryblätter’. Was ist der Hintergrund seines entschlossenen Vorgehens? Currywurst mit Pommes ist einer der Kraftriegel des Arbeiters und sollte es auch sein. ‘

Es gibt gute Nachrichten für Arbeitgeber, die ohne Curry-Blätter keine Veränderung wollen. Auf der anderen Straßenseite können sie sich an den örtlichen Kiosken verwöhnen lassen, die auf der Speisekarte von Carrevers stehen.

Anfang dieser Woche gab Volkswagen bekannt, in seinen Restaurants verstärkt auf vegetarisches Essen zu setzen. Das haben sich die Mitarbeiter gefragt, und weniger Fleisch zu essen ist umweltfreundlicher. Allerdings trifft die Ankündigung einen wichtigen Nerv bei Alt-Präsident Gerhard Schröder. Dem belastenden Thema widmet er eine Lindett-Akte, in der er unter anderem schreibt: „Eine solche Schlussfolgerung wäre nicht zustande gekommen, wenn ich im Aufsichtsrat von Volkswagen gewesen wäre“. Eine vegetarische Ernährung ist gut, ich mache es ab und zu selbst. Aber keine Curryblätter mehr? Nein! ‘, fährt er in seiner Rede fort, kommt er mit dem Hashtag ‘Rettet die Curryblätter’. Was ist der Hintergrund seines entschlossenen Vorgehens? “Gebratene Currywurst ist einer der Kraftriegel des Arbeiters, und das sollte er auch sein.” Es gibt gute Nachrichten für Arbeitgeber, die ohne Curry-Blätter keine Veränderung wollen. Auf der anderen Straßenseite können sie sich an lokalen Kiosken verwöhnen lassen, wo CurryWorth noch auf der Speisekarte steht.

READ  Aufgrund von Poacher-Dis: Wendler R.D.L.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.