Das deutsche Tesla-Werk hatte eine Verzögerung von mindestens sechs Monaten

Das deutsche Tesla-Werk hatte eine Verzögerung von mindestens sechs Monaten

Das europäische Tesla-Werk wird nicht fast im Sommer, sondern so bald wie möglich Ende des Jahres in Betrieb gehen. Dies wurde von der Region Brandenburg angekündigt, in der die Anlage gebaut wird. Tesla hat bereits in dem Anfang dieser Woche veröffentlichten Quartalsbericht auf die Verzögerung hingewiesen.

Der riesige Komplex wird auf 300 Hektar in einem Waldgebiet in Grűnheide bei Berlin errichtet. Tesla hat immer erwähnt, dass dort am 1. Juli Reifen fahren sollten. Dies wurde auch in den Projektionen für die Produktion im Jahr 2021 berücksichtigt. Tesla hat die erforderlichen Genehmigungen noch nicht erhalten, baut jedoch trotz zahlreicher Einwände von Umweltorganisationen und Einheimischen weiterhin auf Glücksspielen auf.

Erweiterungskomplex

Aber der Autohersteller scheint das Geschäft durch weitere Änderungen am Genehmigungsantrag ins Wanken gebracht zu haben. Dies betraf hauptsächlich die Erweiterung des Komplexes mit seinem Batteriezellenhersteller. Dies belegen Informationen des Umweltministeriums des Landes Brandenburg.

Wirtschaftsminister Jörg Steinbach bestätigte auch, dass “kein Fahrzeug vom Band genommen wird, bis Tesla praktisch alle erforderlichen Genehmigungen zu Hause hat.” Wir können derzeit nicht klar sagen, wann diese Maßnahmen stattfinden werden. Das Prinzip ist hier eindeutig anwendbar: Qualität kommt vor Geschwindigkeit.

Sie haben gerade einen der kostenlosen Premium-Artikel gelesen

READ  Im Ausland: Dest erzielte beim Sieg des Monsters für Barcelona zwei Tore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.