Das Maus – Deutschland Institut

Ich weiß nicht, wie bekannt in den Niederlanden das Kinderprogramm “Sendung mit der Maus” ist, das am 7. März sein 50-jähriges Bestehen feiert. Die Sendung wurde bis 1976 im niederländischen Fernsehen ausgestrahlt und dann durch die amerikanische Sesamstraße ersetzt. Und wenn ich keine Kinder in dieser Altersgruppe (zwischen 5 und 9 Jahren) gehabt hätte, hätte ich sie auch nicht angeschaut. Aber während der Schulschließung beruhigt Mouse nicht nur zwei Kinder, die sich drehen, sie scheinen auch davon zu profitieren.

An den Eingängen zur ARD-Galerie in Berlin und zum WDR in Köln, wo ich gelegentlich an einem Presseprogramm teilnehme, steht die orange-beige Ratte zusammen mit seinem Freund, dem blauen Elefanten, als Statue; Kuscheltiere mindestens zwei Meter lang. Sie sind buchstäblich Aushängeschilder, die deutsche Grundschulkinder seit einem halben Jahrhundert führen. In den Niederlanden ist eine solche Zeit kaum vorstellbar, selbst Dewertje Block war weniger als die Hälfte dieser Zeit bei Sinterklaasjournaal – und Fabeltjeskrant war erst 24 Jahre alt.

Ich gebe zu, dass ich in meinen zwölf Jahren in Deutschland kaum zusätzlichen Kontakt zu den deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunkmeistern aufgebaut habe. Sicher, Nebenkommentare von ZDF-Nachrichtenmoderator Claus Kleber können interessant sein, und Jan Böhmermann ist eine passende deutsche Variante dessen, was Arjan Lubach in den Niederlanden und John Oliver in Amerika tut. Aber Taturt ist sehr beliebt? Um ehrlich zu sein, kann das für mich stehlen, nur um in der Polizeisprache zu bleiben.

Sogar der DieWertge Block war nicht einmal die Hälfte der Zeit mit Sinterklaas Nachrichten

Vielleicht liegt dies an der nachgewiesenen Bildungsbotschaft, die sich nie von vielen Programmen abhebt. Dies könnte eine späte Folge der Ursprünge des deutschen Senders sein, da das Ziel der Alliierten nach 1945 darin bestand, die deutsche Bevölkerung “umzubilden”. Selbst in “Die Maus” können Sie sich ernsthafte Redaktionssitzungen mit hochqualifizierten Lehrern vorstellen. In der Tat: “Was bedeutet Demokratie?” Es wurde kürzlich in “Maus” vorgestellt. Aber es stört mich nicht wirklich: Mit dieser Mischung aus Lernen und Unterhaltung aus Lach- und Sachgeschichten setze ich mich freiwillig hin.

READ  Am 4. Mai haben wir 63 Kriegsopfer unserer Bewohner zurückgerufen

Ich bin nicht allein: Das Durchschnittsalter der Zuschauer für Die Maus liegt bei etwa vierzig. Eltern und Großeltern erhalten endlich Antworten auf drängende Fragen wie “Woher kommt Trinkwasser?”, “Wie wird Schokolade hergestellt?” Oder “Was hat der Astronaut Alexander Gerst im Weltraum getan?”. In der Tat wage ich zu bezweifeln, dass “Maus” zum wirtschaftlichen Erfolg des Landes beigetragen hat, da es versucht, den entscheidenden Ingenieurgeist dafür hervorzurufen.

In seiner monatlichen Kolumne verknüpft Merlijn Schoonenboom persönliche Erfahrungen mit breiteren sozialen Entwicklungen in Deutschland

“Maus” ist der pädagogische Charakter des alten Westdeutschlands, einschließlich seines Systems von Standards und Werten. Sie können hinzufügen, dass die gleiche Kontinuität auch für ostdeutsche Familien erlaubt war, mit der TV-Puppenfigur “Sandmann” für Kinder bis 6 Jahre, die vor zwei Jahren ihr 60-jähriges Bestehen feierte. Diese Kontinuität ist jedoch relativ. Der ursprüngliche Inhalt des DDR-Formats wurde nur teilweise genehmigt: Er muss natürlich eine demokratische Rechtfertigung bleiben.

Trotz dieses strengen pädagogischen Pflichtbewusstseins ist Maus erneut locker deutsch, was zum Teil dem bemerkenswert entspannten Ton des 81-jährigen Armin Maywald zu verdanken ist, der nicht nur einer der Erfinder, sondern auch ein regelmäßiger Moderator ist.

Kein Wunder also, dass dieses Leuchtfeuer der Kontinuität das Thema der Korona nicht verwirrt. Während sich die Abdeckung durch Erwachsene von einem Sturzszenario zum nächsten verschlechtert, höre ich den Mausmoderator treffend erklären, wie man Hände wäscht und zu Hause bleibt. Danach wird es natürlich in die pädagogische Tiefe eintauchen. Denn: “Sagst du schon” der oder das Virus “?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.