Das Online-Superpicknick erweitert das Imperium, nach Deutschland ist nun Frankreich an der Reihe

Baguette, französischer Käse und Wein gehören seit langem zum Picknick-Sortiment im Online-Supermarkt, aber auch die Franzosen sind neu im Lieferservice. Das in Amarsport ansässige Unternehmen hat vor einigen Wochen ein Pilotprojekt in Valencian in Nordfrankreich gestartet.

“Wir bereiten uns seit zwei Jahren auf den Start in Frankreich vor”, sagt Michael Müller, Mitbegründer von Picnic. „Valencians ist eine typische Picknickstadt: Viele Familien leben dort und möchten Zeit sparen, indem sie ihre Lebensmittel nach Hause liefern. Auf diese Weise haben sie mehr Zeit, um gemeinsam Spaß zu haben, sodass sie nicht mehr weniger CO2 ausstoßen, wenn sie mit dem Auto zum Supermarkt fahren. „Lebensmittel können vom Zentrum in Ansin an 60.000 Haushalte in der Gemeinde geliefert werden.

Drittes fremdes Abenteuer

Frankreich ist das dritte Land, das ein Picknick probiert. Das Unternehmen wurde im September 2015 in Amersford gegründet. Das Unternehmen bedient jetzt 650.000 Kunden an 125 Standorten in den Niederlanden. Das erste Abenteuer über Landesgrenzen hinweg wurde 2018 fortgesetzt. Dann begann das Picknick zu liefern Deutscher Teil D டு sseldorf. Dort bedient Super jetzt 350.000 Kunden an 40 Standorten mit Lebensmitteln.

Picnic verdoppelte seinen Umsatz bis 2020 auf 500 Millionen Euro. Bis 2021 will das Unternehmen 1 Milliarde umwandeln.

Wir haben viel mehr nach dir gesucht …

READ  Erstmals überstieg die deutsche Kartoffelernte 40 Tonnen pro Hektar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.