Definitiv nach DNA-Recherche: Deutsche Frauen vermissen Leichen am Schwanz | Bomlerward

Rosam/Gent – Es gab schon starke Verdächtigungen, doch jetzt wurde es durch DNA-Recherchen bestätigt: Zwei am vergangenen Wochenende am Schwanz bei Rosam und Kent gefundene Leichen gehören zu zwei vermissten deutschen Mädchen. Informieren Sie die Polizei.




Vor eineinhalb Wochen sind drei Frauen am Rhein bei Duisburg in ein Schwimmproblem geraten. In Deutschland wurde ein 17-jähriges Mädchen aus dem Wasser gerettet, konnte aber nicht wiederbelebt werden. Ein 13- und 14-jähriges Mädchen wurde unter Wasser vermisst und nie gefunden.

Strom

Nach langer Suche informierten die deutschen Behörden ihre niederländischen Amtskollegen. Indirekt wurden die Mädchen untergetaucht und in die Niederlande gebracht. Es stellte sich als wahr heraus. Am vergangenen Freitag wurde in Rosham eine Leiche aus dem Schwanz entfernt, zwei Tage später in Kent.

Schwer zu identifizieren. DNA-Tests waren erforderlich, und es brauchte Zeit. Als jedoch Kleidung und Schmuck für die Familie erkannt wurden, wurde bald vermutet, dass es sich um Frauen handelte.

Sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland warnen Behörden vor dem Schwimmen in großen Flüssen. Es ist lebensgefährlich durch Versand und starke Anstrengung. Viele ertrinken jedes Jahr.

READ  ARD-Interview: Lacet in Q-Frage beschrieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.