Der durch deutsche Wölfe verursachte Schaden hat sich fast verdoppelt

Die Zahl der von Wölfen verletzten und getöteten Tiere in Deutschland stieg im vergangenen Jahr um 37 Prozent auf 3.959 Tiere. Die Zahl der Wolfsangriffe hat sich in zwei Jahren fast verdoppelt.

Nach neuen Daten gab es 2021 in Deutschland 128 Wolfsrudel, 39 Wolfspaare und 9 Einzelwölfe. Der Umweltbeauftragte des Deutschen Bauernverbandes (DBV) kritisierte die zunehmenden Belästigungen durch Wölfe scharf.

Besonders anfällig für Wölfe sind die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Ziegen werden oft von Wölfen getötet, mit 3.444 im Jahr 2020, gefolgt von Sport (248), Vieh (153) und Ziegen (92). Aber auch 13 Pferde, 7 Alpakas und 2 Schafe fielen dem Wolf zum Opfer

Weiden

Die neuen Zahlen werden voraussichtlich erhebliche Auswirkungen auf die Beweidung in Deutschland haben, erwartet der DBV. Neue Zahlen zeigen das Ende der Beweidung an. Die Wolfspopulation muss endlich kontrolliert werden. Sonst wird es obsolet sein, Schafe, Ziegen, Pferde und Rinder auf Weiden zu halten“, erklärt Hartelt.

In Deutschland bricht die Debatte um die Existenz von Wölfen weiter aus. CDU-Chef Armin Lachet sagte, die EU solle das Verbot der Wolfsjagd in landwirtschaftlich genutzten Gebieten zum Schutz der Weidetiere aufheben. In der Schweiz haben einige Kantone kürzlich erstmals Jagdscheine für die Wolfsjagd ausgestellt.

READ  Fans bestätigen: Laura wird Michael Wendler jetzt verlassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.