Der Koronatest ist jetzt für längere Aufenthalte in Deutschland obligatorisch

Der Koronatest ist jetzt für längere Aufenthalte in Deutschland obligatorisch

Chronometrisch

Deutschland bezeichnet die Niederlande als “Gebiet mit hohen Zwischenfällen”. Fahrer, die über 72 Jahre nach Deutschland reisen, können ab Dienstag, dem 6. April, einen negativen Koronatest nachweisen. Es wird auch eine Registrierung erforderlich sein.

Das hat das DLN von seiner deutschen Schwesterorganisation und der internationalen Verkehrsorganisation IRU gelernt. Robert Koch, der deutsche Vertreter von RIVM, sagte am Donnerstag, dass es in den Niederlanden eine Risikoklassifizierung mit geringem Risiko gibt.

Wenn der Aufenthalt in Deutschland weniger als 72 Stunden beträgt, müssen die im Verkehrssektor tätigen Personen auch unter dem neuen Grenzregime keinen negativen Test vorweisen. Für Mitarbeiter, die ein Testergebnis vorlegen müssen, sollte dieser Nachweis 48 Stunden nicht überschreiten.

Registrierungspflicht

Deutschland führt auch eine Registrierungspflicht ein. Eine Ausnahme gilt für Transportarbeiter: Sie müssen sich nicht für einen Aufenthalt von weniger als 24 Stunden anmelden. Für längere Aufenthalte gilt die digitale Registrierungspflicht für die Einreise nach Deutschland.

Deutsche Sparmaßnahmen liegen seit einiger Zeit in der Luft. Das Unternehmen von Robert Koch verwendet die Faustregel, nach der die höchste Inzidenz von Koronainfektionen in einer Woche über 100.000 bis 200 angegeben wird. In den Niederlanden liegt diese Zahl jetzt bei über 300.

READ  Online-Transport - Belgien und Deutschland: Das Einreiseverbot ist kein Hindernis für den Güterverkehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.