Deutsche Politiker: Überschwemmungen sind Folge des Klimawandels

Mehrere deutsche Politiker stellten am Donnerstag einen Zusammenhang zwischen den Überschwemmungen im Westen des Landes und dem Klimawandel her. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Vizekanzler Olaf Scholes (SPD) und Unions-Umweltministerin Svenza Schulz (SPD) äußerten am Donnerstag ihre Besorgnis über die Auswirkungen des Klimawandels als Reaktion auf den Sturm. Auch Innenminister Horst Seehofer (CSU) und Kanzlerkandidat Armin Lacet (CDU) sprachen und schrieben darüber. Deutsche Medien.

Besonders besorgt sei Bundeskanzlerin Merkel über die “Anhäufung extremer Wetterereignisse”, sagte sie bei einem Besuch der Johns Hopkins University in Maryland, wo sie in Kohorte promoviert wurde. “Wir” haben es laut Merkel mit immer schlimmerem Wetter zu tun, das heißt Überschwemmungen in Deutschland und Waldbränden im US-Bundesstaat Kalifornien.

Vizekanzler Olaf Scholes sagte, Deutschlands Unwetter müsse „auf jeden Fall“ etwas mit dem Klimawandel tun, einem Ereignis, das sich „in einem rasanten Tempo“ bewegt. Er besuchte am Donnerstag das stark betroffene Gebiet in Nordrheinland-Pfalz. Ihm zufolge sollen die Überschwemmungen im Land „ein zusätzlicher Anstoß sein, alles zu tun, um den menschengemachten Klimawandel zu verhindern“. Ähnlich äußerte sich der CDU-Präsidentschaftskandidat Armin Lacet.

Unterdessen kündigte Bundesklimaministerin Svenja Schulz am Donnerstag an, sie werde “weitere Anstrengungen unternehmen, um den Klimaschutz zu erhöhen”. Überschwemmungen erklären ihm zufolge die Auswirkungen des Klimawandels und die Bedeutung einer besseren Vorbereitung auf zukünftige Unwetterereignisse. Innenminister Horst Seehofer (CSU) sagte am Donnerstag, das Land solle künftig besser auf mögliche Überschwemmungen vorbereitet sein.

Dieser Artikel ist Teil unseres Live-Blogs: Hunderte zusätzliche Truppen nach Limburg, fünf Dörfer zur Evakuierung in Not geraten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.