Deutsche Versicherer zählen Hochwasserschäden in Milliardenhöhe

Deutsche Versicherer zählen Hochwasserschäden in Milliardenhöhe

Deutsche Versicherer rechnen mit mindestens vier bis fünf Milliarden Euro, um das Hochwasser der vergangenen Woche in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz zu bezahlen. Unwetter wird nach Angaben des Versicherungsverbandes GTV als eines der verheerendsten Unwetter der letzten Zeit beschrieben.

Dies ist die erste Schätzung der Schäden, die durch die katastrophalen Überschwemmungen und Regenfälle in bewohnten Gebieten verursacht wurden. Mehr als 170 wurden in Deutschland getötet. GTV betont, dass die Säuberung des Katastrophengebiets noch in vollem Gange sei. Schäden durch den Sturm in Bundesländern wie Bayern und Sachsen sind in der ersten Schätzung noch nicht enthalten.

Nicht alle betrogenen Deutschen können zu den Versicherern zurückkehren. Laut Rheinpost versichern viele Menschen ihre Wohnung beispielsweise gegen Feuer- und Blitzschäden, nicht aber gegen diese Art von Wasserschäden. Ein Experte, der in der Zeitung ausgerechnet hat, dass bundesweit nur 43 Prozent des Vermögens gegen solche Risiken versichert sind.

Sie können diesen Themen folgen

READ  Viel ausländisches Interesse für Bruma, der im PSV gescheitert ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.