Deutschland entfernt Regierungsseiten von Facebook

Bundesdatenschutzkommission in Deutschland Alle Regierungsbehörden müssen ihr Facebook-Profil schließen. Sie können über BFDI (Bundesbeauftragte für denr datenschutz und die informationsfreiheit), die deutsche Version des GBA in Belgien oder das neueste Dokument von AP in den Niederlanden lesen.

Die deutschen Behörden fordern alle Regierungsbehörden auf, ihre Facebook-Seite bis Ende dieses Jahres zu schließen. Laut BfDI kann eine solche Seite nicht verwaltet werden Unterliegt dem Datenschutzgesetz.

Datenschutzgesetz

Laut PFTI, Facebook hält sich nicht an die DSGVO oder das AVG-Gesetz, daher gibt es keine Führungskräfte. Der PFDI schreibt, dass „die Organisationen, die die Seiten nach § 5 Abs. 2 DSGVO/DSGVO verwalten, ihren Haftungspflichten noch nicht nachgekommen sind“.

Regierungen sollten sich also von Facebook verabschieden, was ein obligatorischer Ratschlag ist. “Kann nicht lange warten, weil der Schutz der persönlichen Daten der Nutzer ständig verletzt wird.” Facebook scheint nicht bereit zu sein, seine Datenverarbeitung nach europäischem Recht zu ändern.

Widmung

Auch wenn es vom deutschen Datenschutz-Überwachungsausschuss abhängt, wird es bald eine Verpflichtung für Regierungen sein. „Ab Januar 2022 zum Wohle der betroffenen Bürgerinnen und Bürger – möchte ich nach und nach alle mir zur Verfügung stehenden rechtlichen Lösungen nach § 58 DSGVO nutzen“, schreibt der Bundesdatenschutzbeauftragte. Dieser Abschnitt behandelt die Befugnisse von 58 Aufsichtsbehörden.

Es bleibt abzuwarten, ob die niederländische AB oder die belgische GPA nachziehen. Ging letztes Jahr Mehr als die Hälfte der Beschwerden betrafen GPA. Über Facebook.

READ  Es wurden deutlich mehr deutsche Koronainfektionen gemeldet als am Vortag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.