Deutschland erklärt Frankreich zum Hochrisikogebiet

Deutschland hat Frankreich zu einer Hochrisikozone für hohe Koronainfektionen erklärt. Präsidentin Angela Merkel hatte bereits die Entscheidung des deutschen Robert-Koch-Instituts (RKI) bekannt gegeben, die RIVM entspricht.

Auf der Grundlage dieser Maßnahme sollten die Grenzbeschränkungen verschärft und Personen, die aus Frankreich und Deutschland einreisen, der letzte negative Test gezeigt und isoliert werden.

In vielen französischen Regionen sind seit einiger Zeit mehr als 200 von 100.000 Menschen mit dem Virus infiziert. In der Region Paris gibt es mehr als 600, weshalb die französischen Behörden da sind, um die Freizügigkeit weiter einzuschränken und die Kontrollen zu intensivieren.

Bei einer so hohen Zahl ist es einfach eine Notwendigkeit, ein fast automatisierter Prozess, sagte Merkel am Donnerstag.

Bisher war nur das französische Grenzgebiet Mosel ein Hochrisikogebiet. Der Zugang der Region nach Deutschland war Ende letzten Monats stark blockiert. Die Einreise ist mit wenigen Ausnahmen eingeschränkt, z. B. bei Lkw-Fahrern und Personen mit bestimmten wesentlichen Berufen. Zuvor hatte Tirol diesen Status in der Tschechischen Republik und in Österreich erlangt.

Sie können diesen Themen folgen

READ  R.P. Leipzig glaubt an eine sanfte Regierung: Liverpool kann vorerst nicht nach Deutschland gehen Fußball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.