Deutschland nennt die Niederlande als Hochrisikogebiet

Niederländer, die nach Deutschland gehen, müssen sich nach Ostern mit strengen Regeln auseinandersetzen. Die deutsche Politik wird verschärft, da es in den Niederlanden eine hohe Anzahl von Koronainfektionen gibt.

Dies bedeutet, dass Passagiere, die die Grenze aus den Niederlanden überqueren, ab Dienstag einen negativen Koronatest vorweisen können.

Das deutsche RIVM, Robert Koch-Institut (RKI), gab am Sonntag bekannt, dass die Niederlande aufgrund steigender Verschmutzungszahlen als Hochrisikogebiet eingestuft wurden. Die benachbarte Tschechische Republik, Polen und Frankreich haben bereits das Amt inne, da die Zahl der Infektionen mehr als 200 pro 100.000 Einwohner beträgt.

Bisher mussten sich Passagiere bei Reisen von den Niederlanden nach Deutschland mit einer Testpflicht auseinandersetzen, die jedoch immer enger wird. Zu diesem Zeitpunkt konnte nur ein Test nachweisen, dass die Niederländer nach 48-stündigem Aufenthalt in Deutschland nicht mit dem Coronavirus infiziert waren.

Isolierungen

Die Niederländer mussten auch mit den Regeln der Isolation in Deutschland umgehen. Passagiere in einem Hochrisiko- oder Hochrisikogebiet müssen sich kürzlich online bei der Regierung registrieren lassen, bevor sie nach Deutschland reisen. Grundsätzlich wird die Hausisolierung zehn Tage nach dem Haus verfolgt. Dies kann nach fünf Tagen mit einem negativen Testergebnis gestoppt werden. Allerdings verfolgen nicht alle Bundesländer die gleiche Koronapolitik, und dies führt zu regionalen Unterschieden zwischen den Regeln für die Sicherheit zu Hause.

Die Niederlande sind Deutschlands vierter Nachbar, der als “High Event” bezeichnet wird. Es ist auch besorgt über Polen, Frankreich und die Tschechische Republik. Deutsche Beamte führen Strukturtests an der Grenze des letzteren Landes durch. Alle Autos werden dort überprüft. In anderen Grenzgebieten erfolgt dies nach dem Zufallsprinzip.

Deutschland hat wie die Niederlande drastische Maßnahmen angekündigt, um die Ausbreitung des Koronavirus zu verhindern. Das Land ist seit Dezember eingesperrt. Es wird immer um einige Wochen verlängert und ist oft schwierig. Die Bundesländer und die Landesregierung sind nicht immer auf der gleichen Seite.

Ausnahme für Unternehmen

Das Gewerkschaftsnetzwerk für Verkehr und Logistik (DLN) erklärte, die Ausnahmen gelten sowohl für grenzüberschreitende Unternehmen wie Transportunternehmen als auch für Inspektions- und Registrierungspflichten. Für einen Aufenthalt von weniger als 72 Stunden ist kein negativer Test erforderlich. Dies gilt auch für die Abholung oder Reparatur eines LKW. Die Registrierung muss länger als 24 Stunden dauern. Fahrer müssen sich vor der Einreise nach Deutschland digital registrieren. In Deutschland berechnen sie die Fristen der Stunden, die sie die Nacht verbringen.

Sie können diesen Themen folgen

READ  Traffic Online - Fernüberwachung und Ablenkung der deutschen Polizei im Verkehr [+foto's]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.