Deutschland verbietet Organisationen, die Terrorismus finanzieren

Bundesinnenminister Horst Seehofer sagte am Mittwoch, Deutschland habe die Internationale Organisation für Islamische Hilfe Ansar verboten. Die Organisation wird verdächtigt, Spenden zur Finanzierung des Terrorismus auf der ganzen Welt gesammelt zu haben. Acht Unterorganisationen wurden ebenfalls verboten.

Das Verbot wurde von einer Reihe von Überfällen in zehn verschiedenen Staaten begleitet. Nach Angaben der deutschen Zeitung Der Tagesspiegel wurden 70 Gebäude und Wohnungen für Unterstützer und seine Mitarbeiter durchsucht, die meisten davon in Nordrhein-Westfalen. Bereits im April 2019 hatten deutsche Behörden in neun Bundesländern rund neunzig Gebäude für das Netz durchsucht.

Die 2012 gegründete Hilfsorganisation mit Hauptsitz in Düsseldorf will Spenden sammeln, um islamische und humanitäre Hilfsprojekte auf der ganzen Welt zu unterstützen. Allein im Jahr 2018 wurden zwischen 8 und 10 Millionen Euro an Spenden gesammelt.

Nach Angaben des Bundesinnenministeriums werden die Mittel jedoch mit dem Ziel aufgebracht, ausländische Gruppen wie die palästinensische Hamas-Bewegung und Al-Shabab, die mit Al-Qaida aus Somalia verbunden sind, zu finanzieren.

Sie können diesen Themen folgen

READ  DPA will mehr Geld - Hintergrund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.