Deutschland verdächtigt russischen Wissenschaftler der Spionage | im Ausland

Ilnuer N. hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft zwischen Oktober 2020 und Juni 2021 mindestens dreimal sensible Informationen an einen russischen Geheimdienstmitarbeiter weitergegeben. Dafür würde er immer bezahlt. n hat funktioniert. An einer namenlosen Universität im Fachbereich Naturwissenschaften und Technik.

Noch ein Spionagefall

Dieser Spionagefall ist einer von vielen in Europa. Ende Mai hat Italien zwei weitere russische Diplomaten ausgewiesen. Dies geschah, nachdem ein Kapitän der italienischen Marine einem Mitarbeiter der russischen Botschaft gegen Geld geheime Dokumente zugespielt hatte. Der italienische Marineoffizier wurde gefangen genommen.

Im Dezember vergangenen Jahres mussten zwei russische Diplomaten die Niederlande verlassen, weil sie an Spionage im niederländischen Hightech-Sektor beteiligt waren. Beide arbeiteten für den russischen Auslandsgeheimdienst SVR. Nach Angaben des AIVD habe der Spionagefall “wahrscheinlich” den Organisationen Schaden zugefügt, in denen die russischen Informanten arbeiteten. Die Russen interessierten sich für Informationen über Künstliche Intelligenz, Halbleiter und Nanotechnologie.

READ  Amerika warnt Russland vor den "Folgen" von Navalnys Tod im Ausland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.