Deutschland will Flughafen Kabul im Ausland nach dem 31. August eröffnen

Deutschland ist in Gesprächen mit den USA, der Türkei und weiteren Partnern, um den Flughafen in der afghanischen Hauptstadt Kabul nach dem 31. August zu evakuieren. Das teilte Bundesaußenminister Heiko Mass mit.




Der 31. August ist das Datum, an dem die Vereinigten Staaten und andere Nationen ihre Truppen aus Afghanistan abziehen müssen. “Wir müssen weiter mit den Taliban sprechen, weil sie nach dem Abzug der US-Truppen eine besondere Rolle beim Betrieb des Flughafens spielen werden”, sagte Mass.

Der Außenminister räumte ein, dass die Frist für die aktuellen Räumungen „nicht auf unbestimmte Zeit offen“ sei. Aber er sagt, die Afghanen brauchen Sicherheit, und auch nach Abschluss der aktuellen Missionen werde es Optionen für Sicherheit geben.

Mass diskutierte mit seinen Kollegen aus Usbekistan, Pakistan, Tadschikistan und Indien, dass Afghanen versprachen, in Deutschland Unterschlupf zu finden, in diese Länder gehen könnten. Dort können sie bei den deutschen Botschaften ein Visum beantragen. Für die zügige Bearbeitung der Anträge wird zusätzliches Personal eingestellt.

Zuvor hatten die Taliban nicht zugestimmt, die Präsenz ausländischer Truppen am Flughafen von Kabul auszuweiten. “Der 31. August ist die rote Linie, sonst gibt es Konsequenzen”, sagte Sprecher Suhail Shaheen gegenüber Sky News.

READ  IPhone 12: Apple steigert die Produktivität erheblich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.