Deutschland will noch lange Truppen in Afghanistan halten

Außenminister Heiko Moss gab am Samstag bekannt, dass die Bundesregierung will, dass ihre Truppen länger in Afghanistan bleiben. Nach den USA liefert Berlin die größten Truppen in Südasien.

Die Messe teilte den deutschen Medien mit, dass die Friedensgespräche zwischen der afghanischen Regierung und den Taliban “erst Ende März” enden würden, wenn die Ordnung der deutschen Streitkräfte ausläuft. “Deshalb müssen wir auf verschiedene Szenarien vorbereitet sein, einschließlich eines neuen Auftrags von Bundestock.”

Die deutschen Streitkräfte sind Teil der 10.000 Mann starken NATO-Streitkräfte in Afghanistan. Die Verteidigungsminister der Koalition werden später in diesem Monat über die Zukunft der Mission diskutieren. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Den Haag nehmen derzeit rund 150 niederländische Truppen an der festen Unterstützungsmission der NATO teil. Seine Hauptaufgabe besteht darin, afghanische Sicherheitsdienste zu schulen und zu beraten.

Die Taliban und die Vereinigten Staaten haben vereinbart, dass alle US-Truppen bis Mai dieses Jahres aus dem Land abgezogen werden. Afghanistan hat jetzt ungefähr 2.500 US-Truppen, die kleinste seit Beginn des Krieges im Jahr 2001.

Sie können diesen Themen folgen

READ  Corona-Epidemie: Schweden kündigt strenge Regeln an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.