Die Bundesländer fordern eine rasche Entscheidung über die landesweite Koronasperre

Jetzt kann es schnell gehen: Da die Zahl der Infektionen und Todesfälle stark zunimmt, wollen immer mehr Landesregierungen vor Weihnachten eine strikte Aussperrung beschließen.

Der sächsische Ministerpräsident Michael Gretchmer (CDU) sieht in der Corona-Krise die Notwendigkeit, “die Einstellung gegenüber einem großen Teil der Bevölkerung zu ändern”. Gretchmer teilte Aue am Freitag mit, dass er mehr E-Mails mit Anfragen erhalten habe, um kompatible Koronamaßnahmen zu vereinfachen. “Dies ist ein völliges Missverständnis der aktuellen Situation in Deutschland.” Ihm war klar, dass jetzt “völlig andere, viel klarere, diktatorische Handlungen des Staates” notwendig waren.

“Das Veröffentlichen von Erinnerungen reicht uns nicht mehr aus”, sagte Gretchmer. Das soziale Leben sollte zur Ruhe kommen. Es ist bereits sicher, dass am Montag in Sachsen eine schwere Aussperrung beginnen wird: Ohne sie sieht der Ministerpräsident die medizinische Versorgung in Gefahr. Die meisten Krankenhäuser im Freistaat haben keine kostenlosen Intensivbetten.

Lacet: “Wir können nicht mehr warten”

Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Armin Lacet (CDU) fordert “bald” landesweite Sperrung. “Wir können nicht länger warten”, sagte Lacette am Freitag in Düsseldorf. Der geplante Krisengipfel zwischen Zentral- und Landesregierung im weiteren Kampf gegen Corona sollte am Samstag besser stattfinden als am Sonntag.

Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried Gretchman (Grüne) haben die Lockerung der geplanten Korona-Aktivitäten im ganzen Land im Vorfeld von Weihnachten in Frage gestellt. Gretchman sagte am Freitag in Stuttgart, es sei denkbar, dass die Regierungschefs die Entspannungsphase durch einen starken Anstieg der Epidemien verkürzen würden. Wenn Sie etwas ändern, “müssen wir es noch einmal tun”, beharrte der grüne Politiker.

Gretchman sieht einen Konsens unter den Premierministern und erwartet eine landesweite Aussperrung: “Sie können es also nehmen, die Leute können es reparieren.” Ab Samstag gelten in Baden-Württemberg strenge Ausreisebeschränkungen.

READ  Deutschland will die Bahntarife wieder senken

Soder: Handeln Sie so schnell wie möglich

Angesichts der stark steigenden Zahl von Korona ist er auch bayerischer Ministerpräsident geworden Marcus Soder Ausgesprochen für sofortige Verriegelung. Der CSU-Chef sagte in einem Treffen mit dem Gesundheitsminister am Freitag: “Wir müssen handeln, schnell handeln.” Jens Spawn (CDU) im Future Corona Vaccine Center in Nürnberg. Bund und Länder sollten nun erwägen, die Feiertage vorzuverlegen und frühere Geschäfte zu schließen. “Weniger als ein Tag wird nicht nur die Lebensqualität verschlechtern, sondern kann auch helfen.”

Die Staats- und Regierungschefs der Länder wollen am Wochenende mit uns kommen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erneut zu strengen Koronaregeln beraten. Viele Länder haben bereits drastische Maßnahmen angekündigt, zuletzt eine Sperr- und Ausgangssperre in Baden-Württemberg. Soder bestand darauf, dass “Süd” handeln würde, wenn nicht alle teilnehmen würden.

Soder besteht auf einer Regulierung auf deutscher Ebene

Soder hatte bereits diese Woche angekündigt, eine landesweite Aussperrung in Bayern zu unterstützen. Er räumte jedoch ein, dass ihre Anzahl nicht ausreichte, um Obamas Regierung zu besiegen. Diesen Freitag Soder erklärte seine Strategie in einem exklusiven Interview auf D-Online.

Anzahl neuer Koronainfektionen Deutschland Die Zahlen von Robert Koch zeigen, dass es an einem einzigen Tag 29.875 erreichteR.K.I.) Von Freitag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.