Die deutsche Polizei baut mit Hilfe der Niederlande weltweit ein Kinderpornografienetzwerk auf

Die deutsche Polizei ist in ein großes Netzwerk für Kinderpornografie eingebrochen. Es hat 400.000 Benutzer weltweit und ist seit fast zwei Jahren im Dark Web, dem verborgenen Teil des Internets, aktiv. Nach Angaben der deutschen Medien ist dies eines der größten jemals entdeckten Kinderpornografienetzwerke.

Die Boystown-Website enthält hauptsächlich Bilder von Jungen, einschließlich sehr kleiner Kinder. “Die Website hatte eine Chat-Funktion, mit der Benutzer Ideen austauschen konnten”, sagte Wooter Swart, ein Reporter in Berlin. Es ist nicht klar, ob die niederländischen Opfer auch gemacht wurden.

Deutschland hat bei dieser Untersuchung Unterstützung von mehreren Ländern erhalten, darunter auch von den Niederlanden. Zwei Detectives der National Police Division konnten den Server und einen der Administratoren, die die Websites betreiben, lokalisieren. “Da wir aber die Grenze nicht überschreiten dürfen, haben wir die Informationen an die Deutschen weitergegeben”, sagte ein Sprecher.

Und die Netzwerke sind bereits ausgerollt und die Kinder sind gerettet

Vier deutsche Männer wurden festgenommen, drei in Deutschland und einer in Paraguay. Drei von ihnen verwalteten die Website. Ein anderes Mitglied hat mehr als 3.500 Kinderpornografie-Fotos auf der Website veröffentlicht.

Alle vier Deutschen sind gefangen. Deutschland hat Paraguay gebeten, die dort festgenommene Person auszuliefern.

Die Justiz in Deutschland sucht aktiv nach Kinderpornografienetzwerken. Dies hat im vergangenen Jahr zur Verhaftung von Verdächtigen auf der ganzen Welt geführt, einschließlich derer, die ihre Kinder missbraucht und ihre Bilder auf Websites geteilt haben. Nach Angaben der deutschen Polizei wurde eine große Anzahl von Kindern vor den Tätern gerettet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.