Die erste deutsche Errungenschaft eines Quantencomputers und seine Hauptrolle

Bundeskanzlerin Angela Merkel sagt, Deutschlands erster Quantencomputer sei ein Meilenstein in einer Zeit, in der es für seine revolutionäre Technologie einen “harten Wettbewerb” mit ausländischen Konkurrenten gebe. Der Supercomputer wurde vom amerikanischen Computerhersteller IBM entwickelt. Der Computer sei ein “technologisches Wunderwerk”, das für die technologische und digitale Unabhängigkeit Deutschlands eine “Schlüsselrolle” spielen und dem Wirtschaftswachstum förderlich sein könne, so Merkel.

Laut Merkel, die vor ihrer politischen Karriere selbst als Quantenforscherin gearbeitet hat, investieren sowohl China als auch die USA bereits massiv in die Quantenforschung und die Möglichkeiten, die die Technologie für kommerzielle Anwendungen bietet.

Quantencomputer rechnen um ein Vielfaches schneller als gewöhnliche Computer und das sogar mit kleineren Teilchen. Dadurch können sie theoretisch riesige Datenmengen verarbeiten und analysieren und potenziell zukünftige Probleme lösen, die für die aktuelle Computertechnologie zu komplex sind. Wissenschaftler glauben, dass Technologie viele Innovationen bieten kann, beispielsweise kryptografische Programme und künstliche Intelligenz intelligenter, aber auch effizienter in der medizinischen Forschung und beim Energieverbrauch zu machen.

Glaskasten

Der Computer namens Q System One steht im deutschen Ehningen bei Stuttgart. Es ist das erste seiner Art, das außerhalb der USA gebaut wird. Das deutsche Fraunhofer-Institut für Angewandte Forschung darf das Gerät steuern. Dazu kooperiert es mit Unterstützung von IBM-Experten mit deutschen Unternehmen und anderen Forschungseinrichtungen.

Der Computer ist seit Februar im Einsatz, seine Enthüllung hat sich jedoch aufgrund der Pandemie verzögert. Das stattliche Gerät ist in einem etwa 3 Meter großen Glasgehäuse untergebracht, das den Rechner vor Lärm und anderen Störeinflüssen von außen schützt. Das Projekt wird in den nächsten vier Jahren 40 Millionen Euro kosten. Bis 2025 wird die Bundesregierung weitere 2 Milliarden in Technologie investieren.

READ  In Deutschland werden rund 1.500 neue Windmühlen benötigt

Die Europäische Kommission will, dass die Europäische Union noch vor Ende des Jahrzehnts ihren ersten Quantencomputer entwickelt. In den Niederlanden arbeiten Forscher von QuTech in Delft seit Jahren an einem solchen Computer. Im Februar kündigte QuTech den Bau des ersten nutzbaren Quantennetzwerks an.

Sie können diesen Themen folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.