Die Gewinnsaison an den Börsen neigt sich dem Ende zu

In der kommenden Messewoche werden einige große Unternehmen in Zahlen bekannt gegeben, aber die Zahlensaison geht langsam zu Ende. Darüber hinaus suchen Investoren nach Wirtschaftswachstumszahlen aus Deutschland und den USA.

Am auffälligsten an der Amsterdamer Börse sind der Chiplieferant ASM International und das Datenunternehmen Wolters Kluwer. Darüber hinaus öffnet GrandVision Optics seine Bücher, die möglicherweise einige Neuigkeiten über den Fortschritt der Übernahme durch EssilorLuxottica enthalten. Unternehmen wie Distributor, B & S, Industriedienstleister, Aalberts, Metallspezialist AMG und IMCD-Chemiedistributor sind ebenfalls zu Schlussfolgerungen gelangt.

Der Nummernkalender ist international immer noch ziemlich voll, zum Beispiel mit der Hotelreservierungsseite und der InterContinental Hotel Chain, bekannt als Holiday Inn Hotelkette und Crown Plaza. Die Brauerei AB InBev, die Sportmarke Puma, der Computerhersteller Dell und das Chipherstellerunternehmen Nvidia werfen einen Blick in die Bücher. Das Gleiche tun das Telekommunikationsunternehmen Deutsche Telekom und das Chemieunternehmen BASF.

Pressekonferenz

Letzte Woche haben sich die Aktienmärkte nach einem starken Anstieg in den vergangenen Wochen stabilisiert. Der AEX-Index in Amsterdam schloss am Freitag bei 678,48. Das sind immer noch nur 3 Prozent weniger als der Rekord von 701,54 Punkten aus dem Jahr 2000.

Die Börsenrally hängt auch von einer möglichen Lockerung der Korona ab. Premierminister Rutte wird am Dienstag eine weitere Pressekonferenz in den Niederlanden abhalten, aber der Premierminister hat bereits letzte Woche im Repräsentantenhaus angekündigt, dass er wenig Raum zum Entspannen sehe. Wenn sie kommen, scheint es, als würden sie zuerst in der Ausbildung dorthin gelangen.

Wirtschaftswachstum

READ  Die Delta-Variable verbreitet sich in Europa und ist nicht aufzuhalten

Die Anleger werden auch die neuesten Zahlen zum Wirtschaftswachstum in wichtigen Volkswirtschaften wie Deutschland und den USA berücksichtigen. Auch das Verbrauchervertrauen kommt aus Deutschland. In den Niederlanden liefert Statistics Netherlands (CBS) ein Bild des Januar-Umsatzes eines Geschäfts während der Schließung.

Am vergangenen Freitag stieg MidKap um 1 Prozent auf 996,76 Punkte. Auch London, Frankfurt und Paris stiegen. In New York schloss der Dow Jones Index nahezu unverändert bei 31.494,32 Punkten. Der breit angelegte S & P 500-Index fiel um 0,2 Prozent auf 3906,71 Punkte und der Technologie-Nasdaq-Index um 0,4 Prozent auf 13.580,78 Punkte.

Sie können diesen Themen folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.