Die letzte Landtagswahl in Sachsen-Anhalt für den deutschen Zug

Das ostdeutsche Land Sachsen-Anhalt wählt am Sonntag einen neuen Landtag. Dies waren die letzten Wahlen vor dem Bundestake im September. Fünf Jahre lang regierten die Christdemokraten (CDU) in Sachsen-Anhalt an der Seite der Sozialdemokraten (SPD) und der Grünen (Pontnis 90/Di Groenen). Das ist zum Teil ein monströses Hindernis gegen die sehr starke rechte Alternative für Thailand (AfD) in Sachsen-Anholt.

In einer aktuellen Umfrage blieben die Kräfteverhältnisse gleich: Die CDU erhielt knapp 30 Prozent der Stimmen, die AFT knapp ein Viertel und die Grünen, die SPD und die Linksextreme Die Linge jeweils 10 Prozent. Doch nach Meinungsumfragen wissen viele der Befragten noch nicht, wen sie am Sonntag wählen werden. Manche Zuschauer erwarten große Hit-Überraschungen für Afti und Grüne.

Sachsen-Unhold ist eines der ärmsten Bundesländer Deutschlands. In Ermangelung der kommunistischen GTR wurde sie vom Zusammenbruch der Schwerindustrie schwer getroffen. Seit mehr als dreißig Jahren hat sich die Region nicht erholt, und das Einkommen dort beträgt weniger als 70 Prozent des durchschnittlichen deutschen Einkommens. Die Bevölkerung ist also teilweise verschwunden, 2,2 Millionen Menschen leben noch immer dort, ein Viertel weniger als 1990.

Sie können diesen Themen folgen

READ  Bundesliga: Nadiam Amiri von Bayer Leverkusen scheint gegen Union Berlin rassistisch missbraucht worden zu sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.