Die Morde müssen in Paris erneut untersucht werden – Kurdish News

Der Abgeordnete der deutschen Linkspartei, Ola Gelbke, sagte: “Pekings Aussagen sind eine wichtige Anerkennung in dieser Frage, die zur Erneuerung des Falls führen sollte.”

Nachdem der frühere Geheimdienstchef des türkischen Generalstabs, Ismail Hakki Pekin, in einer Fernsehsendung zugegeben hatte, dass die dreifache Ermordung der kurdischen Revolutionäre in Paris im Jahr 2013 eine Regierungsoperation war, sagte der deutsche linke Abgeordnete Ulich: “Das Massaker muss wiederholt werden “Die Untersuchung muss durchgeführt werden und Deutschland muss kurdische Politiker unter Polizeischutz stellen.

Der frühere Chef des General Intelligence, Ismail Hakki Pekin, sagte in einer Fernsehsendung in der Türkei, dass es zu gezielten Liquidationen von Führern der KCK (Vereinigung kurdischer Gemeinschaften) kommen sollte, nicht nur in Qandil, sondern auch in Europa.

Als Reaktion auf Pekings Äußerungen appellierte der Bundestagsabgeordnete zunächst an Gilbek von der deutschen Linkspartei, Frankreich und Deutschland.

“Pekings Kommentare bestätigen den Staatsterrorismus”

Gilbek hatte der Bundesversammlung mehrere parlamentarische Anfragen zum Massaker vom 9. Januar in Paris, zu den Aktivitäten des türkisch-türkischen Geheimdienstes (MIT) und seinen Vorbereitungen für das Attentat in Deutschland gestellt.

Gilbeki sagte der Nachrichtenagentur ANF, dass der Staatsterrorismus Teil von Erdogans Regime sei. Sie sagte: “Pekings Kommentare sind eine wichtige Anerkennung dieser Angelegenheit und sollten zur Erneuerung des Falls führen.”

“Deutschland sollte kurdische Politiker schützen”

Gelbeke sagte, dass die Sicherheit des Lebens kurdischer Politiker in Deutschland gefährdet sei, und fügte hinzu, dass auch die Bundesregierung eine große Verantwortung trage. Eine Sprecherin der Partei der Inneren Linken appellierte an die Bundesregierung unter der Leitung von Angela Merkel:

Die Bundesregierung sollte diese Worte ernst nehmen und die in Deutschland lebenden Kurden schützen und politisch handeln. Deutschland wird damit eine wichtige Botschaft an das Erdogan-Regime senden. Die beste Antwort auf türkische Bedrohungen wäre die Aufhebung des PKK-Verbots.

READ  Herkunft des Ministeriums für öffentliche Angelegenheiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.