Die Polizei verhaftet einen weiteren Verdächtigen, nachdem sie deutschen Museumsschmuck gestohlen hat im Ausland

Die deutsche Polizei hat im November dieses Jahres drei Verdächtige festgenommen. Eine internationale Untersuchung hat begonnen, die Brüder zu verhaften. Die Ermittler sagten dann, dass die Verdächtigen Mitglieder des sogenannten Remo-Clans waren, einer großen arabischen Familie in der Berliner Unterwelt.

Vor Sonnenaufgang stürmten zwei Männer am 25. November 2019 das Museum durch ein Fenster und zerschmetterten eine Vitrine mit einer Axt. Dann rennen sie mit Diamanten und anderen Juwelen davon. Insgesamt dauerte der gesamte Vorgang nur wenige Minuten.

Der Dresdner Staatsanwalt sagte, die Diebe seien dann in einem Auto aus Dresden geflohen und etwa 200 km nördlich nach Berlin gefahren. Das Fluchtauto war als Taxi getarnt.

Die Diebe benutzten ein anderes Auto, um das Museum zu verlassen, ließen es dann in einer Tiefgarage und zündeten es ein paar Meilen vom Museum entfernt an. Die Beute enthält einige Oberteile wie den Weißen Dresdner Diamanten und den Polnischen Weißen Adlerorden.

READ  [column] "De Oost" ist voller ungenauer Informationen und daher nicht als Lehrmaterial geeignet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.