Die Schicht kostete die deutsche Automobilindustrie 215.000 Arbeitsplätze

Die Schicht kostete die deutsche Automobilindustrie 215.000 Arbeitsplätze

Die Umstellung der deutschen Autoindustrie auf Elektromobilität könnte bis 2025 mindestens 178.000 Arbeitsplätze kosten. In den Jahren bis 2030 könnte dies auf 215.000 Arbeitsplätze steigen. Diskussionen über strengere Klimaregeln wurden nach Berichten des Verbandes der deutschen Automobilindustrie nicht in diese Schätzungen einbezogen.

Diese Zahlen zeigen die enormen Herausforderungen, denen wir uns bis 2025 gegenübersehen. Bis 2030 könnten mehr als 200.000 Arbeitsplätze bei kleinen und mittleren Lieferanten verloren gehen, die angesichts der aktuellen Entwicklungen nicht durch neue Arbeitsplätze ersetzt werden.

Arbeitsort

Darüber hinaus ist Deutschland aufgrund hoher Steuern und Sozialversicherungsbeiträge, hoher Energiekosten und unzureichender Ausbildungsinvestitionen als internationaler Standort zunehmend rückläufig. “Wir müssen die Gelegenheit nutzen, unsere Klimapolitik mit Innovationen und Technologie zu einem Motor für Wachstum und Beschäftigung zu machen”, sagt Hildegard Müller von der Deutschen Automobilorganisation.

Wasserstoff

Müller betont erneut, dass Deutschland neben den hohen Summen für Elektromobilität auch in Wasserstoff und elektronische Kraftstoffe investieren sollte. “In diesen Bereichen besteht ein großes Potenzial für Innovation und Beschäftigung. Mit diesen Technologien können Verbrennungsmotoren auch klimaneutral werden. Die Politik muss diese Chancen ebenfalls erkennen.”

Lesen Sie auch:
Der deutsche Autoverkauf hat sich im April fast verdoppelt

Sie haben gerade einen der kostenlosen Premium-Artikel gelesen

READ  Das Datenschutzgesetz wird kaum durchgesetzt. Ist mehr Geld die Antwort?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.