Die Situation in Deutsch-Bayern ist aufgrund starker Regenfälle “tragisch” | Flut

Mehrere Regionen in Deutschland wurden gestern von sintflutartigen Regenfällen heimgesucht: In Ostsachsen fielen innerhalb von 24 Stunden mehr als 100 Liter Regen pro Quadratmeter und führten zu Überschwemmungen.

In Sachsen gibt es Hochwasser in der Sächsischen Schweiz, einem beliebten touristischen Berggebiet bei Dresden. Am Samstagabend teilten die örtlichen Behörden mit, dass mehrere Orte nicht mehr erreichbar seien: Neustadt, Sibnitz, Bad Schandau, Reinhardtsdorf-Schöna und Gorech waren besonders stark betroffen. Anwohnern wird geraten, Keller, Tiefgaragen und die U-Bahn zu meiden. Die Bahnstrecke zwischen Bad Schandau und Tschechien De Tsjechischein wurde gesperrt. “Die Lage ist angespannt, aber beherrschbar”, teilte das Krisenzentrum des Innenministeriums des Landes mit.

An der Polenz bei Neustadt sei die Alarmstufe 4 überschritten worden, teilte die Hochwasserzentrale des Landes mit. Die Flüsse Kernitzsch, Spenitz und Lachbach erleben einen „scharfen Anstieg des Wasserspiegels“. “Es ist mit schweren Überschwemmungen zu rechnen”, teilte eine Regierungsbehörde gestern Abend mit. Seit gestern Nachmittag mussten Helfer mehr als 250 Mal ausgehen.

READ  Der Kreditversicherer Coface sieht eine Erholung der niederländischen Wirtschaft vorsichtig optimistisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.