Die vermisste indonesische U-Boot-Besatzung hat bis Samstag Sauerstoff

Gestern hat die U-Boot-Besatzung die Nordinsel Bali vom Radar aus geöffnet verschwindenEr wird voraussichtlich bis Samstag Sauerstoff erhalten. Die indonesische Marine sagte der Associated Press

Die Marine startete eine Suche nach dem 44-jährigen KRI Nanggala 402. Das U-Boot mit 53 Personen an Bord verschwand gestern während der Übungen nördlich von Bali. Die Besatzung durfte tief tauchen und verlor dann den Kontakt. Das ausgetretene Öl wurde später nach Angaben der Marine entdeckt, was auf Schäden an Bord des Schiffes hinweisen könnte.

Die indonesische Marine führt seit gestern Inspektionen in der Region mit sechs Schiffen und einem Hubschrauber durch. Und die Nachbarländer Malaysia und Singapur haben Schiffe geschickt, die voraussichtlich erst Ende dieser Woche eintreffen werden. Frankreich, Deutschland, die USA und Australien boten ebenfalls Hilfe an.

Explosion

Der Stabschef der indonesischen Marine teilte der Associated Press heute mit, dass Rettungskräfte ein unbekanntes Objekt in der Gegend gefunden haben. Hoffentlich wird es ein U-Boot sein.

Die Tiefe des Meeres in der Region beträgt mehr als 700 Meter. Nach Angaben der Marine wurde das vermisste U-Boot bis zu einer Tiefe von 200 Metern gebaut. Experten befürchten, dass ein U-Boot implodieren könnte, wenn es aufgrund eines technischen Defekts tiefer sinkt.

READ  Verurteilung des ehemaligen französischen Präsidenten Sarkozy zu einem Jahr Gefängnis wegen Korruption Zur Zeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.