Donald Trump und seine Glückswochen 2020: Der Verlierer des Jahres

Kann es weiter bergab gehen? Es ist möglich, weil es darum geht Donald Trump. Er hat noch Platz zum Fallen. Aber am 4. Oktober befindet sich der US-Präsident zweifellos auf einem Tiefpunkt.

Es ist live an Sonntagen und Fernsehsendern in den Vororten als Präsidentensäule Washington Walter Reed biegt langsam aus der Einfahrt des Militärkrankenhauses ab. Schwere schwarze SUVs fahren an Trump-Fans vorbei, die seit Tagen hier campen.

Dort wandert er, der kranke Präsident, mit der Maske hinter der dicken Glasscheibe sicher von seiner Rolle. Es ist eine Szene von schrecklicher Verantwortungslosigkeit. Für ein paar Minuten Fanfare riskierte Trump die Gesundheit seiner Leibwächter.

Geheimdienstagenten haben die Aufgabe, sich vor Angriffen, Terroristen und geistig gestörten Assamesen zu schützen. Jetzt gefährdet der Präsident selbst Leib und Leben.

Vor einigen Tagen wurde Trump mit Fieber und Husten positiv auf Corona getestet und er wurde mit einem Hubschrauber vom Weißen Haus ins Krankenhaus geflogen. Jetzt zwingt er seine Leibwächter, mit ihm im Auto zu sitzen, obwohl er immer noch ansteckend ist.

READ  Deutschland will die Bahntarife wieder senken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.