Eine Herde kranker Elefanten droht die chinesische Hauptstadt zu stürmen | im Ausland

Die Herde hat vor drei Monaten ein Reservat im Südwesten Chinas verlassen und ist seitdem rund 500 km zurückgelegt. Auf ihrem Weg verursachen 15 asiatische Elefanten schwere Ernteschäden. Asiatische Elefanten können sechs Meter lang und drei Meter hoch werden.

Die Herde bestand anfangs aus sechzehn Tieren, aber zwei entschieden sich umzudrehen und ein weiteres Elefantenbaby wurde auf dem Weg geboren. Der junge Mann geht nun tapfer von Dorf zu Dorf.

Noch 20 Kilometer

Behörden müssen oft den Verkehr einstellen, weil die Tiere verstopfte Straßen überqueren oder ihre Reise auf der Autobahn fortsetzen. Mit Nahrung werden Tiere in eine andere Richtung gelockt. Es ist zu hoffen, dass die Elefanten von selbst in abgelegene Waldgebiete zurückkehren, aber das scheint noch nicht der Fall zu sein. Die Herde befindet sich nun 20 Kilometer von der chinesischen Hauptstadt entfernt.

Experten zufolge hat sich in China noch nie eine Herde weit von ihrer “Heimat” entfernt. Möglicherweise hat sich die Gruppe verirrt, weil der Herdenführer als relativ unerfahren galt.

Letzte Woche wanderte die Herde sechs Stunden in der Stadt Ishaan. Die Bewohner mussten in ihren Häusern bleiben. Es gab keine Verletzungen.

READ  Lebanon begins an all-day curfew as the virus spreads out of control

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.