Empörung über PM lächelnd im deutschen Überschwemmungsgebiet

Mehr als 150 Menschen starben und viele Städte wurden zerstört: Deutschland wurde von den schlimmsten Überschwemmungen seit Jahren heimgesucht. Im schlimmsten Fall kommen jetzt Politiker in das Katastrophengebiet in Westdeutschland, um die Schäden zu begutachten und Unterstützung zu zeigen.

Unter ihnen sind Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundespräsidentin Merkel. „Das ist schockierend“, sagte die Kanzlerin. “Es gibt kein Wort für die Katastrophe hier auf Deutsch.”

#LacetLach

Nach Steinmeiers Presse-Moment ging es vor allem um den Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Lashett, das Gebiet, in dem sich die Katastrophe ereignete. Lacette lächelte. Unter dem Hashtag #Laschetlacht gehen Bilder viral.

Der Ministerpräsident des Landes wurde viel kritisiert. Der Politiker der Sozialdemokratischen Sozialistischen Partei nennt es zum Beispiel „empörend und unanständig“. Die Zeitung Built schrieb: “Lacet lacht, Deutschland weint.”

Wahrscheinlich die Kanzlerin

Präsident der CDU, der Partei von Lazette-Präsidentin Angela Merkel. Nach der Wahl im September wird er in den Ruhestand treten. Das heißt, wenn die CDU die größte Partei ist, hat Lacette gute Chancen, neue Präsidentin zu werden. Später entschuldigte er sich.

Ich weiß nicht, warum Lacette gelacht hat.

Die schlimmste Situation im Westen Deutschlands scheint überstanden, aber nicht überall in Europa. In Salzburg, Österreich, läuft das Wasser jetzt über. Die Bilder zeigen, wie ernst es ist:

Was die Todesfälle in Salzburg verursachte, ist derzeit nicht bekannt.

READ  "Froh, wieder da zu sein"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.