Fast eine Million Elektroautos in Deutschland

Deutschland steht kurz davor, sein Ziel zu erreichen, eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen zu haben. Dieses Ziel wurde bereits für das vergangene Jahr gesteckt, ist aber trotz großzügiger Unterstützung beim Kauf von Elektro- und Hybridautos nicht gelungen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier zeigte sich dennoch zufrieden gegenüber dem Tagesspiegel. “Wir werden unser von vielen als unerreichbar empfundenes Ziel im Juli nach nur sechs Monaten Verspätung erreichen.” Altmaier glaubt, dass das nächste Ziel, bis 2030 7 bis 10 Millionen Elektroautos zu verkaufen, noch schneller erreicht werden kann. Immer mehr Menschen betrachten umweltfreundliche Verkehrsmittel als gesunden Menschenverstand und der Autohersteller investiert zunehmend in Elektrofahrzeuge.

Der Minister rechnet damit, dass in diesem Jahr eine Rekordhöhe an Subventionen für Elektroautos bereitgestellt wird. Im ersten Halbjahr betrug die Förderung bereits 1,25 Milliarden Euro, mehr als im gesamten Jahr 2020. Bis zu 9.000 Euro können Deutsche beim Kauf eines reinen Elektroautos und bis zu 6.750 Euro beim Kauf eines Hybrids bekommen.

Gleichzeitig ist die diesjährige Ladeschale für Elektroauto-Ladegeräte fast leer. Deshalb forderte Verkehrsminister Andreas Scherer seinen Kollegen vom Finanzministerium auf, zusätzlich zu den für dieses Jahr angekündigten 500 Millionen Euro weitere 200 Millionen Euro bereitzustellen. Und ein Stopp des Förderprogramms wäre laut Schurer jetzt ein “schlechtes Signal”. Scheurer sagt, dass die Ladepunktunterstützung für Menschen wichtig ist, die über einen Umstieg auf elektrisches Fahren nachdenken.

Sie können diesen Themen folgen

READ  Tesla verklagt einen Richter wegen langsamer deutscher Bürokratie jetzt sofort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.