Gruppe F: Frankreich besiegt Deutschland

Das heftige EM-Team F.C. Der Weltmeister besiegte Deutschland in München mit 1:0. Borussia Dortmunds Verteidiger Mates Hummels erzielte sein Eigentor.

Deutschland steht wegen der Niederlage im Auftaktspiel vor einem C-Rennen in der EM. Europameister Portugal besiegte am Abend Ungarn vor einem starken Schlusstempo (0-3).

Mit einem Kopfball von Paul Pogba und einem Schrägschuss von Kylian Mbopay (gestoppt von Torwart Manuel Neuer) kam die erste Gefahr für die Franzosen. Der Weltmeister ging in der 20. Minute in Führung. Nach einem gerissenen Pass von Pogba und einer scharfen Flanke von Lucas Hernandez machte Hummels den Ball zu seinem Eigentor: 0:1.

Danach kam Deutschland besser ins Spiel. Allerdings bot die französische Abwehr weder Raum noch Möglichkeiten. Dank der listigen Aktionen der manchmal unaufhaltsamen Mbappé und Karim Benzema wurde die französische Offensivstruktur mehr als 5,5 Jahre nach ihrem Rauswurf noch bedrohlicher. Die meisten persönlichen Aktivitäten von Antoine Griezmann dauerten jedoch sehr lange, so dass sie nichts taten.

Nach der Pause bekam das Spiel noch einige Leben, vor allem Deutschland hatte mehrere Chancen zum Ausgleich. Das ließ Torwart Hugo Loris jedoch nicht zu. Frankreich konnte sich dem deutschen Druck entziehen und schlug sogar zweimal. Sowohl Mbappé als auch Benzema durften jedoch nicht im Abseits stehen. (ANP)

Dieser Artikel ist Teil unseres Live-Blogs: Gruppe F: Frankreich besiegt Deutschland

READ  Deutschland will auch eine Nation der Radfahrer werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.