Heftige Gewitter in einem Teil Deutschlands führen zu Chaos | Im Ausland

Der Deutsche Wetterdienst rechnet in den kommenden Stunden mit einer Abschwächung des Sturms, schließt aber nicht aus, dass das Wetter im Osten und Nordosten am Mittwoch zu weiteren Unruhen führen wird.

Allein in Frankfurt mussten Rettungskräfte am Dienstagabend mehr als 600 Mal reagieren, stellenweise 45 Liter Regen pro Quadratmeter. Wegen des Regens wurde der öffentliche Verkehr in weiten Teilen der Stadt eingestellt, unter anderem wurden die Schachtdeckel hochgedrückt und die Minen wegen des hohen Wasserstands unpassierbar.

Rettungsdienste im bayerischen Landshut wurden von Anrufen über mehrere entwurzelte Bäume und durch die Straßen fahrende Autos überfordert. Der Beginn des EM-Spiels zwischen England und Deutschland wurde von Gewittern getrübt, die zu Stromausfällen und Schäden an Öltanks führten. “Es ist ein Gewitter, das nur alle fünf oder zehn Jahre vorkommt”, sagte Mirko Olsem vom örtlichen Sicherheitsdienst.

Auch aus Pocham und Greifel (Nordrhein-Westfalen) wurden weitere Schäden und Belästigungen gemeldet. Dort erhielten die Rettungsdienste Tausende von Berichten über gestrandete Autofahrer, die aufgrund von Wasser nicht aus ihren Fahrzeugen aussteigen konnten.

READ  Deutschland kann auch in Osterfrankreich eingesperrt sein Viele Neuinfektionen in Frankreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.