In der deutschen Stadt Irwistadt-Blissme ist eine Häuserzeile eingestürzt, eine schwierige Situation für Rettungskräfte

Im deutschen Dorf Erfstadt Blissme sind mehrere Häuser eingestürzt. Die lokalen Behörden haben erklärt, dass viele Menschen zu Hause bleiben und eine Rettung oft nicht möglich ist Freitag Morgen. Darüber hinaus haben Rettungsdienste ein Gasleck festgestellt, sind jedoch nicht in der Lage, die Stelle zu erreichen, um das Leck zu stoppen.

Zudem ist die Infrastruktur in der Umgebung flach und einige Krankenhäuser sind schwer zu erreichen. Pflegeheime werden weiterhin evakuiert. Viele Menschen werden vermisst, eine genaue Zahl können die Behörden nicht ermitteln. Ahrweiler, der Stadtteil südlich von Köln, zu dem Erfstadt-Blessem gehört, meldete in der Nacht von Donnerstag auf Freitag 1.300 Vermisste. Schwieriger Zugriff, da das Mobilfunknetz ausgefallen ist.

Die zuletzt gemeldete Zahl der Todesopfer durch Unwetter in Deutschland liegt am Freitagmorgen bei 81. Rettungsdienste werden von anderen Bundesländern in Deutschland unterstützt. Die Polizei bittet Familienangehörige, nicht in das betroffene Gebiet zu kommen, um selbst nach ihren Familien zu suchen. Bundesinnenminister Horst Seehofer hat bereits angekündigt, dass die Regierung dabei ist, ein großes Hilfspaket zu schnüren. Das Wetter wird sich laut dem Deutschen Wetterdienst am Wochenende bessern Sueddeutsche Zeitung Freitag.

Dieser Artikel ist auch Teil unseres Live-Blogs: Wasser in Mas steigt nicht höher, 81 Tote in Deutschland, 15 in Belgien

READ  Der deutsche Fußballverband hat es ausgeschlossen, Löw früher zu verlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.