In Deutschland werden rund 1.500 neue Windmühlen benötigt

Deutschland braucht jedes Jahr 1.500 neue Windmühlen.

Deutschland muss bis 2030 jährlich 1.500 neue Windenergieanlagen installieren, um seine Emissionsreduktionsziele zu erreichen. Das sagt der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft BDEW.

BDEW-Chefin Kerstin Andreae ist der Meinung, dass der Bau neuer Windmühlen in Deutschland beschleunigt werden sollte. Dies erfordert gesetzliche Reformen, um beispielsweise mehr Land für Turbinen zur Verfügung zu stellen. Sie sagt auch, dass die Öffentlichkeit für Windturbinen offener sein sollte, da vielerorts der lokale Widerstand gegen den Turbinenbau zunimmt, einschließlich der Lärmbelästigung durch Windturbinen und deren Auswirkungen auf die Natur.

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 420 Windmühlen installiert, was einer Gesamtzahl von 30 Tausend entspricht. Das Wachstum der Anlagenzahl wird durch langwierige Planungs- und Genehmigungsverfahren gehemmt. Auch für die neuen Mühlen ist nur sehr wenig Platz vorgesehen.

Laut BDEW kann mehr Strom erzeugt werden, indem bestehende Turbinen durch moderne Versionen ersetzt werden, die mehr Strom erzeugen können.

Sie können diesen Themen folgen

READ  Der Iran bleibt gegen die schrittweise Aufhebung der Sanktionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.