Liverpool R.P. Ich darf nicht zum CL-Kampf mit Leipzig nach Deutschland gehen Jetzt

R.P. Das Champions-League-Spiel zwischen Leipzig und Liverpool wird am Dienstag, den 16. Februar, nicht in Leipzig ausgetragen. Die Bundesregierung lehnte am Donnerstag einen Antrag des Bundesligisten auf Einreise des englischen Meisters ab.

RB forderte die deutsche Regierung Anfang dieser Woche auf, Liverpool für das Hinspiel des achten Finales der Champions League Zugang zu Deutschland zu gewähren. Diese Ausnahme ist aufgrund der Koronakrise in Deutschland erforderlich, die für Flüge aus dem Vereinigten Königreich gilt.

Anfang dieser Woche gab das Bundesinnenministerium bekannt, dass es für Profisportler keine besondere Ausnahme gibt.

R.P. Es ist noch nicht bekannt, wo das Spiel zwischen Leipzig und Liverpool jetzt ausgetragen wird. Wenn ein Spiel nicht auf dem eigenen Boden gespielt werden darf, muss die Heimmannschaft einen alternativen Austragungsort vorschlagen, beispielsweise in einem neutralen Land.

Nach den neuen UEFA-Regeln für Ko-Phasen der Champions League und der Europa League können auch die Distanz und das Heimspiel geändert werden. R.P. Im Fall von Leipzig bedeutet dies, dass die Deutschen zuerst nach Liverpool gehen und nach Hause zurückkehren.

Die UEFA bietet Vereinen bis zum 2. April die Möglichkeit, im achten Finale der Champions League zu spielen. Das Turnier ist für den 16. Februar bis 17. März geplant. Das Viertelfinale beginnt am 6. April.

Siehe das Champions League-Programm

READ  Zoom in deutscher KI-Übersetzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.