Marokko hat es nicht eilig, Deutschland zu helfen

6. Juni 2021 – 10:40 Uhr – Marokko

©

Marokko hat auf eine Einladung zu einer internationalen libyschen Konferenz am 24. Juni in Berlin noch nicht reagiert. Das Königreich hatte es nicht eilig, auf deutsche Hilfe zu reagieren. Mit dieser Geste hoffen die Deutschen, dass die diplomatische Krise zwischen den beiden Ländern bald beigelegt wird.

“Der Anruf wurde gesendet, aber aus Marokko ist noch keine Antwort eingegangen”, teilte die Bundesregierung mit. Laut Website Le360Es ist bemerkenswert, dass Marokko während dieser diplomatischen Krise zur Teilnahme an der libyschen Konferenz eingeladen wurde. “Diese Einladung scheint ausdrücklich die wichtige Rolle anzuerkennen, die Marokko in der heiklen Libyen-Frage gespielt hat und weiterhin spielt”, schrieben politische Insider in einem Artikel auf der marokkanischen Website.

Kürzlich beschloss das Königreich, dem Botschafter in Berlin zu gedenken, weil die marokkanischen Behörden über “feindliche Handlungen” empört waren, die den marokkanischen Interessen zuwiderliefen. Insbesondere die Kritik deutscher Politiker an der Anerkennung der marokkanischen Souveränität über die Sahara durch die USA und die Vernachlässigung einer Schlüsselrolle des Königreichs bei den libyschen Friedensgesprächen haben marokkanische Funktionäre einen falschen Eindruck hinterlassen.

Deutschland hat bereits beschlossen, Marokko nicht zu einer Libyen-Konferenz im Januar 2020 einzuladen. Im Oktober desselben Jahres nahm Marokko seinerseits nicht an einer internationalen Videokonferenz zur Libyen-Frage teil. Den gleichen Quellen zufolge wollte die marokkanische Regierung den Ruf der Deutschen nicht sehr annehmen und brauchte viel mehr, um aus der diplomatischen Krise herauszukommen.

READ  Es wurden deutlich mehr deutsche Koronainfektionen gemeldet als am Vortag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.