Osteuropäische Fahrer erhalten in Deutschland große Preisnachlässe

Osteuropäische Fahrer erhalten in Deutschland große Preisnachlässe

50 Prozent Rabatt

Die deutsche Studie bietet osteuropäischen Fahrern, die in Deutschland Straftaten begehen, mehr Preisnachlässe. In Deutschland beispielsweise zahlen Lkw aus Bulgarien, Litauen und Lettland 50% weniger als normale Bußgelder.

Laut der Handelswebsite der Einwanderungsbehörde basiert der Pondester für Cotterwerker (PAG) auf deutschen Testdokumenten.

Die deutsche Studie arbeitet mit einer Liste der Länder mit den niedrigsten Bußgeldern. Insgesamt geht es um Rabatte für Fahrer aus 21 Ländern, von denen sieben EU-Mitgliedstaaten sind.

50%

Die Liste zeigt, dass Fahrer aus Bulgarien, Litauen und Lettland 50% Rabatt auf Bußgelder in Deutschland erhalten. Bei Transportunternehmen aus Polen, der Tschechischen Republik, Ungarn und Kroatien werden die Geldbußen um 25% gesenkt. Der Rabatt von 50% gilt auch für Lkw-Fahrer aus Nicht-EU-Ländern wie Aserbaidschan, Albanien, der Mongolei, Kasachstan und Weißrussland.

Nach Angaben der Einwanderungsbehörde gelten die Ermäßigungen nur für Lkw-Fahrer und unterliegen einer Mindeststrafe von 250 Euro.

Bei der Aufdruckung dieser Anweisung nach deutschen Vorschriften sind die wirtschaftlichen Umstände des Betroffenen zu berücksichtigen.

Ist erstaunlich

Deutsche Gewerkschaften sind überrascht, einen Strafrabatt zu erhalten. Sie kennen die Arbeitsweise von BAG nicht.

READ  Deutschland verfolgt 3.518 Tote im Konzentrationslager (100) | Jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.