Porsche investiert zweistellige Millionenbeträge in die Batterieindustrie

Porsche wird mit dem deutschen Batteriespezialisten Custom Cells neue Batterien für Elektrosportwagen herstellen. Die zum Volkswagen-Konzern gehörende deutsche Automarke investiert zweistellige Millionenbeträge in das Unternehmen. Damit verfügt Porsche über rund 84 Prozent der zugeteilten Zellen und kann 2024 in kleinem Maßstab mit der Produktion beginnen.

Porsche sieht in der Batterietechnologie den Treiber der Zukunft. Mit Custom Cells will sich Porsche auf Forschung, Entwicklung und Vertrieb konzentrieren. Das neue Werk außerhalb von Stuttgart soll in der Lage sein, jährlich Batterien für fast tausend Autos zu produzieren. Um wie viel Geld es sich bei den neuen Anzeigen genau handelt, ist noch nicht bekannt.

In einem Interview mit der deutschen Zeitschrift Welt am Sonntag sagte Porsche-Chef Oliver Blume, dass neue Batterien in weniger als 15 Minuten wiederaufladbar sein sollen. Das ist schneller als beispielsweise das aktuelle Taycan-Modell. Das Aufladen eines Akkus mit noch 5 Prozent Leistung auf etwa 80 Prozent dauert 22,5 Minuten.

Porsche ist die profitabelste Marke von Volkswagen. Um eine gute Marktposition zu behaupten, wollen die Deutschen in den kommenden Jahren stark in Elektrofahrzeuge investieren. Bloom sagte Anfang des Jahres, dass fast 80 Prozent der Autos, die Porsche innerhalb von zehn Jahren verkaufen würde, elektrisch sein würden.

Sie können diesen Themen folgen

READ  Diese Niederländer werden am Samstag an der Strade Bianche teilnehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.