Schau dir an, wo in Deutschland Getreide wächst

Aktualisierte Informationen über die Nutzung landwirtschaftlicher Flächen sind für die Formulierung einer diesbezüglichen Politik unerlässlich. Das Problem in Deutschland ist, dass sich die Politik oft mit allgemeinen Statistiken zur Landnutzung auseinandersetzen muss. Diese Informationen sind nicht nur sehr schwierig, sondern auch nicht Aktualisiert. Satellitenbilder können sehr detaillierte Informationen liefern, wenn sie aktualisiert werden. Forscher Tonen Company, Von Humboldt-Universität zu Berlin Und das Leibniz-Zentrum für Agrar-Naturforschung (ZALF) eV hat auf Basis dieser Daten nun erstmals eine Landnutzungskarte für die Jahre 2017, 2018 und 2019 erstellt.

Um alle gesammelten Informationen zu verarbeiten, nutzten die Forscher maschinelles Lernen. Denn es waren mehr als nur Bilder aus dem All, aufgenommen von einem Amerikaner Landsat 8 Satellit Und das Copernicus-Projekt der Europäischen Weltraumorganisation (Das). Sie enthalten alle Arten von Informationen wie Daten zur Landnutzung in den Vorjahren included Wetter Und Bildmaterial Deutsches Unternehmen für Kartographie und Geodäsie. Dadurch konnten sie verschiedenste regionale Details zu Landnutzungsänderungen visualisieren.

Präzise Darstellung der Landnutzung

In den Karten lassen sich die dominierenden Kulturpflanzen und die Hauptnutzungen der Ackerflächen klar unterscheiden. Hier erfahren Sie, wo Getreide, Gemüse, Stauden und Hülsenfrüchte angebaut werden. Es geht noch einen Schritt weiter. Auch dazugehörige Landschaftselemente wie Holzstrukturen sind auf der Karte zu finden. Auf diese Weise entsteht erstmals ein vollständiges Bild der deutschen Agrarlandschaft an einer Stelle von 10 bis 10 Metern.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Ihre wöchentliche Entdeckungsübersicht: Unsere besten Artikel jeden Sonntag in Ihrem Posteingang!

Karte der landwirtschaftlichen Nutzung in Deutschland für 2019. © Humboldt-Universität Zoo Berlin

Patrick Hostert, Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin, betont: „Obwohl die Karten bereits eine hohe Genauigkeit aufweisen, besteht weiterer Forschungsbedarf. Mit dieser Methode lassen sich nun Nutzpflanzensorten wie Raps oder Süßkartoffel genau unterscheiden. Es besteht jedoch die Notwendigkeit, Organismen zu fangen, die im Wachstumsstadium oder im Aussehen sehr ähnlich sind, wie Winterweizen und Triticale (eine Grasart, die hauptsächlich als Tierfutter verwendet wird). Organismen wie Silomais und Körnermais, die sich nur in den Anwendungsarten unterscheiden, können noch nicht ausreichend genau abgebildet werden.

READ  Deutsche Medien schockiert über die Niederlage in der WM-Qualifikation

Weitere Nachforschungen

Forscher sagen auch, dass Katzen in alle Vorsichtsmaßnahmen gegen das Virus einbezogen werden müssen. Trotz all dieser Mängel bestehen die Wissenschaftler des Tonen-Instituts darauf, dass die Karten “ein Meilenstein bei der Generierung von Informationen über ein breites Spektrum landwirtschaftlicher Nutzungen” sind.

Stephen Erasmi sagt: „Es stimmt, dass diese Karten keine Entscheidung an sich sind. Es ist nicht nur das Hinzufügen und Verfeinern landwirtschaftlicher Zahlen. Es bildet auch die Grundlage für die Überwachung der landwirtschaftlichen Nutzung auf nationaler Ebene. Karten liefern beispielsweise Daten zur Biodiversität, den Aktivitäten der öffentlichen Agrarpolitik (GAP) der EU und Landnutzungsänderungen als Faktor für die Treibhausgasberichterstattung.

Interessanter:

„Landwirtschaft muss mehr tun, um Mikroplastik-Emissionen zu reduzieren“
Die EU legt den Grundstein für eine nachhaltige Landwirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.