SpoorProTV: Trans Europ Express erhält die Sicherheit einer innovativen mobilen Plattform

Seit den Plänen der Bundesregierung für ein europäisches Nachtzugnetz hat das Konzept des Trans Europ Express (TEE) wieder viel Aufmerksamkeit erregt. Doch der Urzug, mit dem in den 1950er Jahren alles begann, fährt diese Woche zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder.

Das Niederländische Verkehrsmuseum in New Fenbe erwarb den Zug Ende letzten Jahres von einer Institution, die den Zug in die Niederlande zurückbrachte, die Restaurierung aber leider nicht abschließen konnte.
Nach zehn Jahren Rost an der Amsterdamer Dijksgracht fährt der Zug ab morgen ins Museum.

Arno van der Holst, Direktor des Niederländischen Verkehrsmuseums, erklärt bei SpoorProTV, wie Transport funktioniert und wie die Zukunft dieses legendären Zuges aussieht.

Auch in dieser Sendung ist Andries Lohmeijer von KITT Engineering zu sehen. Dies ist eines von drei Unternehmen, die den Small Business Innovation Research Competition von ProRail und dem Ministerium für Wirtschaft und Klima gewonnen haben. Die Aufgabe bestand darin, eine innovative Möglichkeit zur Sicherung der Bahnsteige zu entwickeln. Lohmeijer erklärt, woran die KITT-Architektur arbeitet.

Sehen Sie sich die Sendung hier an:

Trackproout Es wird jeden Mittwochnachmittag um 14 Uhr live auf dem YouTube-Kanal und der Linkedin-Seite auf SpoorPro ausgestrahlt und kann auch danach dort angesehen werden. Auch an anderen Tagen erscheinen regelmäßig neue Videos. Klicken Sie also auf “Abonnieren”, damit Sie nichts verpassen.

Großes SporProTV-Banner

READ  BSV-Torhüter Lars Unierthaly auf dem Weg zum FC Twente | Fussball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.