Steenhuis und ausgeschiedener Verkerk gegeneinander um Bronze bei den Judo-Weltmeisterschaften | andere Sportarten

letzter TrickMarhinde Verkerk und Guusje Steenhuis treten bei den Judo-Weltmeisterschaften in Budapest, Ungarn, mit einer Bronzemedaille als Wetteinsatz gegeneinander an. Die 35-jährige Verkerk besiegte die Deutsche Louise Malzahn in Sprüngen bis 78 kg mit Waza-ari. Steenhuis verlor im Halbfinale gegen Titelverteidigerin Madeleine Malunga aus Frankreich.




Für Verkerk, die 2009 bei den Weltmeisterschaften in Rotterdam den Weltmeistertitel holte, ist dies ihr letzter. Sie verpasste in ihrer Klasse die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio, weil der Judoverband Stenhuis bevorzugte.

In Budapest schlug Verkerke die Tschechin Alice Matikova (Eppon) und die Brasilianerin Mayra Aguiar über Shido in der Goldwertung. Sie schied im Viertelfinale mit Waza-ari von der Deutschen Anna Maria Wagner aus.

Steenhuis musste sich im Halbfinale Malunga beugen. Zwei Minuten später gewann der französische Favorit mit Ebon. Steenhuis hatte zuvor Algeriens Walal Kawthar, Patricia Brule aus Slowenien und Laner Inbar aus Israel jeweils mit einem Ebon besiegt.

Bronze für Getreide

Michael Correll wird in der 100kg-Kategorie mit dem Georgier Varlam Lipartelliani um Bronze antreten. Der 27-jährige Judoka verlor im Halbfinale in Ippon gegen den amtierenden portugiesischen Meister Jorge Fonseca. Corel eliminierte Tifita Takayawa aus Fidschi, den Brasilianer Rafael Buzacarini und den Franzosen Alexandre Ider in Ippon.

Sein Gegner Lipartelliani hatte heute Simeon Catherina eliminiert. Der 23-jährige Niederländer verlor im zweiten Durchgang mit Waza Ari gegen den starken Georgier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.