Trump will Meghan Markle 2024 konfrontieren Es stellt sich heraus

Der frühere US-Präsident Donald Trump hofft, dass Meghan, die Herzogin von Sussex, bereits politische Ambitionen haben wird, Gerüchten zufolge. In einem Interview mit Fox News sagte er, dass dies ein zusätzlicher Grund für ihn sei, die Entscheidung über die Präsidentschaft selbst zu treffen.




Letztes Wochenende war er tägliche Post Megan kommuniziert innerhalb der Demokratischen Partei und plant, sich 2024 um ein Amt zu bewerben, falls der 82-jährige Amtsinhaber Joe Biden beschließt, sich an eine Amtszeit zu halten.

Trump will Megan konfrontieren, zu der er sofort seine Meinung äußert. “Ich bin kein Fan von ihr. Ich mag es nicht, wie sie über die königliche Familie und die Königin spricht. Ich kenne die Königin, ich habe sie getroffen und ich denke, sie ist eine wundervolle Person. Und ich bin kein Fan von Megan . “

Anfang dieses Monats gaben die Herzogin von Sussex und ihr Ehemann Oprah Winfrey ein Interview. Obwohl sie die “Stiftung” und Harrys Verwandte kritisierten, standen die beiden Königin Elizabeth positiv gegenüber. “Ich hatte immer Spaß mit ihr”, sagte Megan vom Staatsoberhaupt. “Es war immer sehr warm und gastfreundlich.”

Sie war in der Vergangenheit weniger positiv gegenüber Trump. 2016 nannte sie ihn “frauenfeindlich” und “spaltend” und erwog sogar, nach Kanada zu ziehen, wenn er Präsident würde. Dann nannte Trump es ‘mir’.

Hören Sie den privaten königlichen Podcast über die Krise in der britischen Königsfamilie:

Sehen Sie sich einen Auszug aus dem Interview von Meghan und Harry an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.