Überschwemmungen nach sintflutartigen Regenfällen in Ostdeutschland und Bayern | Im Ausland

Sachsen, ein beliebtes bergiges Touristenziel in der Nähe von Dresden in Sachsen, ist in der Schweiz von einem Hochwasser heimgesucht worden. Lokale Beamte teilten am Samstagabend mit, dass viele Orte unzugänglich seien: Newstod, Sepnitz, Pat Schondow, Reinhardstorf-Skona und Kohrich waren besonders hart betroffen. Es wird empfohlen, Keller, Tiefgaragen und die U-Bahn zu meiden. Die Bahnstrecke zwischen Bad Shandow und den Czech Tees ist gesperrt. “Die Lage ist angespannt, aber beherrschbar”, teilte das Krisenzentrum des Landesinnenministeriums mit.

Das staatliche Hochwasserkontrollzentrum teilte mit, der Polens-Fluss bei Newstod habe die Warnstufe 4 überschritten. Die Flüsse Girnitz, Sepnitz und Lachspok erleben einen “extremen Wasserstandsanstieg”. “Es ist mit schweren Überschwemmungen zu rechnen”, teilte eine Regierungsbehörde am Samstagabend mit. Seit Samstagnachmittag mussten Helfer mehr als 250 Mal abreisen.

Erdrutsche und überflutete Straßen

Auch Oberburn wurde hart getroffen. Seit Samstagabend gibt es evakuierte Häuser, Erdrutsche, überflutete Straßen und verschüttete Fundamente. Die Feuerwehr ist beschäftigt. Laut Einsatzkräften in der Region um Transstein sei die Lage “dramatisch”.

Besonders betroffen sind Perchdeskaten und Bischoffsweiss im Süden nahe der österreichischen Grenze. Wasser fließt aus den Bergen und der Wasserspiegel von Aceh steigt stark an. Einige Häuser wurden geräumt. Den Menschen wird geraten, die Keller zu verlassen und nicht auf die Straße zu gehen. Viele kleinere Autobahnen wurden wegen Erdrutschen überflutet oder gesperrt.

READ  König Mohammed VI. kritisiert Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.