Umstrittener Pedo Guide in Deutschland nach Lobbyarbeit bei der Twente Foundation verboten

Das Buch ist äußerst kritisch, da es Kindern Tipps gibt, wie sie Kinder anziehen können. Aber wie können sie digitale und physische Spuren, einschließlich DNA, nach sexuellem Missbrauch zerstören? Das Buch wurde zunächst nur im sogenannten Dark Web – dem geschützten Teil des Internets – gefunden, später aber im regulären Internet.

Haft

Wie bereits erwähnt, bereiten die Niederlande ein Gesetz vor, das das Pedo-Handbuch verbietet. Jeder, der das Buch kauft, hält oder verteilt, muss jetzt mit einer Freiheitsstrafe von bis zu vier Jahren rechnen. Das Verbot folgt einer umfangreichen Lobby der Strigg Deacon Abuse Foundation von Marcel Geninga, einem ehemaligen Einwohner von Glanerbrook.

Der Text wird unter dem Foto fortgesetzt

Erklärung

Inzwischen hat der Europaabgeordnete alle 27 EU-Mitgliedstaaten aufgefordert, das Pedo-Handbuch zu verbieten. Geron Leiners hat einen Antrag gestellt.

Dementsprechend startete Geneca unterdessen eine umfangreiche Kampagne zum Verbot Deutschlands. Zum Beispiel berichtete Geninga, die viele Jahre mit ihrer Familie über die Grenze lebte, über das Buch in Deutschland.

Es wurde heute berichtet, dass das Fedo-Handbuch in Deutschland nach den Niederlanden für illegal erklärt wurde. “Die gute Nachricht ist, dass dieses schreckliche Buch auch in Deutschland verboten ist, zumal es aus rechtlicher Sicht so kompliziert ist. Es ist trotzdem gut, gewonnen zu haben”, sagt Jennica. “Wir kämpfen weiter. Wir brauchen ein europäisches Embargo.”

Opferprostitution

Kirt B., die Nachbarin ihrer Tochter in Clanberbrook. Metin von Deventer.

READ  Deutsche Datenschutzgruppe: Facebook darf WhatsApp-Daten nicht verarbeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.